Nach tödlicher Messerattacke: Stadtfest abgebrochen!

Chemnitz - Dramatische Ereignisse beim Stadtfest Chemnitz: Nach der tödlichen Messerattacke wird das Fest abgebrochen.

Das Stadtfest wurde am Sonntag vorzeitig beendet.
Das Stadtfest wurde am Sonntag vorzeitig beendet.  © Maik Börner

CWE-Chef Sören Uhle (42) bestätigte auf Anfrage: "Nach einer Lagebesprechung am frühen Nachmittag haben wir uns auf Pietät und Anteilnahme den Opfern gegenüber entschlossen das Stadtfest vorzeitig zu beenden. Es wird zeitnah auf allen Bühnen informiert."

Die Einsatzkräfte informieren aktuell die Besucher über das Ende des Festes.

Bei einer Auseinandersetzung in der Nacht von Samstag zu Sonntag am Rand des Stadtfestgeländes ist ein Mann tödlich verletzt worden. Er starb kurz nach der Tat im Krankenhaus. Zwei weitere Männer wurden bei der Messerstecherei schwer verletzt (TAG24 berichtete).

Laut einer ersten Polizei-Statistik wurden beim Stadtfest bis zum frühen Sonntagmorgen 20 Straftaten verzeichnet. Neben vier Körperverletzungen gab es drei Diebstähle und acht Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Es ist nicht das erste Mal, dass es beim Stadtfest zu einer gefährlichen Auseinandersetzung gekommen ist. Bereits im vergangenen Jahr musste am Samstag das Fest vorzeitig beendet werden, weil die Situation zu eskalieren drohte. Einen Tag zuvor war es zu einer Massenschlägerei gekommen (TAG24 berichtete).

Am Sonntagnachmittag gab es am Tatort eine Schweigeminute.

Update: Wie die Polizei am Abend mitteilte, handelte es sich bei der Begründung für den Abbruch um eine Notlüge. In Wahrheit fürchteten die Sicherheitskräfte Ausschreitungen von Hooligans, die im Internet dazu aufgerufen hatten. Einen Bericht dazu lest ihr hier.

Update, 22:17:

Hier die Zusammenfassung des Sonntags mit neuen Entwicklungen in dem Fall.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0