Wachpolizei verhindert grausamen Mord im Tierreich

Wachpolizisten als Tierschützer: Martin Schmidt (l.) und Raik Stille zeigten Herz.
Wachpolizisten als Tierschützer: Martin Schmidt (l.) und Raik Stille zeigten Herz.  © Harry Härtel/Haertelpress

Chemnitz - Polizei - Dein Freund und Helfer auch im Tierreich. Die Wachpolizisten Martin Schmidt und Raik Stille retteten am Sonnenberg eine Taube vor dem Tod.

Bei einer Streife in der Tschaikowskistraße sahen die Männer eine böse Krähe, die wild hackend eine Taube attackierte. Polizeisprecherin Jana Kindt: "Das Tier war bereits verletzt und konnte nicht mehr flüchten."

Diesem Mord im Tierreich wollten die Wachpolizisten nicht tatenlos zusehen. Beherzt schnappten sie die Taube der Krähe vor dem Schnabel weg und nahmen sie mit zur Dienststelle in der Dresdner Straße.

Im Büro päppelten Martin Schmidt und Raik Stille den geschundenen Vogel mit Wasser und Brot wieder auf.

Danach entließen sie die Taube aus dem Polizeiarrest in die Freiheit.

Die kleine Taube fühlt sich in sicheren Polizeihänden pudelwohl.
Die kleine Taube fühlt sich in sicheren Polizeihänden pudelwohl.  © Harry Härtel/Haertelpress

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0