Für 13 Mio! Neues Leben in der Villa Zimmermann in Chemnitz

Chemnitz - Das Haus ist pompös, elegant und schön. Es zählt zu den wertvollsten Baudenkmälern der neugotischen Wohnhausarchitektur des 19. Jahrhunderts in Sachsen: Die Villa Zimmermann an der Carolastraße. Nach zahlreichen Besitzerwechseln in den vergangenen Jahren gibt es nun konkrete Pläne.

So sah es im Restaurant des Hotel Carola zu DDR-Zeiten aus.
So sah es im Restaurant des Hotel Carola zu DDR-Zeiten aus.  © imago images/Arkivi

Von einem privaten Investor beauftragt wurde der Chemnitzer Architekt Claus Höhn. Er will das gesamte Areal neu gestalten und zu einem einheitlichen Karree entwickeln. "Die historischen Gebäude werden denkmalgerecht restauriert und auf dem Abrissgrundstück des früheren Hotels Carola ein Neubau errichtet", so Höhn.

Die Investitionssumme belaufe sich auf insgesamt 13 Millionen Euro, als spätere Nutzung sind Büros vorgesehen. Im Untergeschoss soll außerdem ein Restaurant mit maximal 40 Plätzen einziehen

Auch eine dreietagige Tiefgarage ist derzeit im Bau. 64 Stellplätze sind vorgesehen. Fertigstellungstermin für das Projekt: Herbst 2021.

Aus Alt wird Neu: Die Villa Zimmermann an der Carolastraße wird umfassend saniert.
Aus Alt wird Neu: Die Villa Zimmermann an der Carolastraße wird umfassend saniert.  © Kristin Schmidt
Im Herbst 2021 soll das Projekt fertig sein.
Im Herbst 2021 soll das Projekt fertig sein.  © Kristin Schmidt

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0