AfD-Stand in Dresden attackiert: Betreiber verletzt

Dresden - Am Dienstag betrieb die AfD Wahlwerbung in eigener Sache, hatte dazu einen mobilen Stand am Nürnberger Platz in der Dresdner Südvorstadt errichtet. Der Informationsstand wurde in den Mittagsstunden angegriffen.

Vorher-Nachher-Foto: Eine Betreiberin am Wahlinformationsstand der Alternative für Deutschland (links) und der Ort des Geschehens nach der Sachbeschädigung (rechts).
Vorher-Nachher-Foto: Eine Betreiberin am Wahlinformationsstand der Alternative für Deutschland (links) und der Ort des Geschehens nach der Sachbeschädigung (rechts).  © Facebook Screenshot / AfD Dresden

Laut Polizeidirektion Dresden trat gegen 13.30 Uhr ein Unbekannter gegen einen Werbeaufsteller der Partei und beschädigte diesen.

Wenig später wurde der Stand von etwa einem Dutzend Personen umringt.

Einer der Betreiber des AfD-Wahlstands, 75 Jahre alt, wurde zu Boden gestoßen und verletzte sich leicht.

Nach einiger Zeit trafen die Polizeibeamten am Tatort ein. Die Störenfriede hatten sich jedoch bereits aus dem Staub gemacht.

Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Erst am 30.3. wurde der AfD-Stand von Jens Maier vor der Schauburg attackiert.

Mehr zum Thema AfD:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0