Dresdens schönster Neubau: Erster Blick ins "Uhrenhaus" am Postplatz

Dresden - Hingucker in Bestlage: Die Bauarbeiten am "Haus Postplatz" sind fast abgeschlossen. Bevor die ersten Mieter einziehen, hat TAG24 schon einen Blick in den 100-Millionen-Euro-Bau mit der markanten Uhr geworfen.

Die Bauarbeiten am imposanten Neubau befinden sich auf der Zielgeraden.
Die Bauarbeiten am imposanten Neubau befinden sich auf der Zielgeraden.  © Norbert Neumann

Noch rollen Bagger über die Baustelle - die Gehwege rings um den Sechsgeschosser mit Staffelgeschoss müssen erneuert werden. Im Inneren sind noch Maler zugange, letzte Trockenbauarbeiten werden erledigt.

Die aufwendige, graue Klinkerfassade ist seit voriger Woche fertig. "Wir haben gebrannten Klinker verwendet, damit die Fassade der prominenten Lage gerecht wird", so Clemens Rapp (35), Prokurist beim Bauherren, der Fay Projects GmbH aus Mannheim.

Seit einigen Tagen ziert außerdem eine große, runde Uhr die Fassadenfront in Richtung Postplatz - eine Spezialanfertigung mit einem Durchmesser von drei Metern. Später soll sie nachts mit LED-Strahlern hinterleuchtet werden, verrät Bauleiter Cunar Meyer.

Dresden: Bahn frei! So ticken die neuen Ticketautomaten der DVB
Dresden Bahn frei! So ticken die neuen Ticketautomaten der DVB

"Die Uhr ist eine Reminiszenz an den Vorgängerbau", so Meyer. Gemeint ist das einstige Fernsprechamt, das bis 1952 an selber Stelle den Postplatz geprägt hat.

Bei den Luftangriffen 1945 wurde es stark beschädigt, sieben Jahre später abgerissen. Den klassizistischen Bau zierte ebenfalls eine runde Uhr.

Am 19. September eröffnen zahlreiche Geschäfte im neuen "Haus Postplatz"

Die runde Uhr am "Haus Postplatz" ist ein echter Blickfang.
Die runde Uhr am "Haus Postplatz" ist ein echter Blickfang.  © Norbert Neumann

Auf den ersten Blick nicht zu erkennen: Auf dem Dach der zweiten Etage legen Bauarbeiter einen 1000-Quadratmeter-Innenhof mit gepflasterten Wegen, Hecken, Bäumen und einem Spielplatz an. Zugang haben Bewohner aller 68 Wohnungen.

Wer in eines der acht Penthäuser im Staffelgeschoss zieht, den Blick auf Zwinger und Frauenkirche von der riesigen Terrasse genießen will, muss tief in die Tasche greifen: Der Quadratmeterpreis liegt bei 17 Euro kalt. Die Ausstattung ist hochwertig, Kamin inklusive. In den unteren Etagen ist man ab 13 Euro dabei. Ab 1. Oktober können die ersten Wohnungen bezogen werden.

Die meisten Gewerbeflächen sind bereits vermietet. So bezieht ein 4000 Quadratmeter großes "Fit/One"-Fitnessstudio das zweite Obergeschoss.

Dresden: 90er-Party: Blümchen, David Hasselhoff & viele mehr kommen ins Rudolf-Harbig-Stadion!
Dresden Kultur & Leute 90er-Party: Blümchen, David Hasselhoff & viele mehr kommen ins Rudolf-Harbig-Stadion!

Eröffnung ist am 19. September. Ins Erdgeschoss kommen Rewe, dm, Bio Company, eine Sushi-Bar, die Wenzel Prager Bierstuben und eine Apotheke.

Top Ausblick: Von der Musterwohnung im vierten Obergeschoss kann man direkt auf den Zwinger schauen.
Top Ausblick: Von der Musterwohnung im vierten Obergeschoss kann man direkt auf den Zwinger schauen.  © Norbert Neumann
Bauleiter Cunar Meyer erklärt TAG24-Volontär Sebastian Tangel (32) die architektonischen Besonderheit des 100-Millionen-Projekts.
Bauleiter Cunar Meyer erklärt TAG24-Volontär Sebastian Tangel (32) die architektonischen Besonderheit des 100-Millionen-Projekts.  © Norbert Neumann
Im Krieg zerstört: Das kaiserliche Fernsprechamt am Postplatz (1830-32 erbaut).
Im Krieg zerstört: Das kaiserliche Fernsprechamt am Postplatz (1830-32 erbaut).  © Sammlung H. Naumann
So soll die grüne Ruheoase auf dem Zwischendach einmal aussehen.
So soll die grüne Ruheoase auf dem Zwischendach einmal aussehen.  © Fay Projects GmbH

Mehr zum Thema Dresden Lokal: