Eröffnung! In der Neustadt gibt es jetzt einen neuen (alten) Club

Dresden - In der Neustadt gibt es einen neuen Club! Die Location selbst ist allerdings nicht so ganz neu, denn hier wurde schon in den letzten Jahren getanzt.

Betreiber Amin Lachgar (35) in seinem neuen Club.
Betreiber Amin Lachgar (35) in seinem neuen Club.  © Eric Münch

Vor einem Monat wurde im Herzen der Neustadt der Kiezklub geschlossen. Die Location hatte sich zu sehr abgenutzt, schließlich war schon seit sechs Jahren drei mal die Woche geöffnet. Nun nutzte Betreiber Amin Lachgar (35) die Renovierung für einen Neuanfang.

LOBO heißt der neue Club auf der Louisenstraße 55. Das Besondere an der Location: Oben ist eine Bar, geht man die Treppe hinab, wartet da eine kleine Diskothek.

"Der Name habe keine besondere Bedeutung", so Betreiber Amin Lachgar. Er hat die letzten Wochen alle Kraft in die Renovierung des Clubs gesteckt. Neue Fußböden, Toiletten, Wände. "Alles wartet nun darauf, eingeweiht zu werden."

Das "LOBO" auf der Luisenstraße 55
Das "LOBO" auf der Luisenstraße 55

Jeden Dienstag wird es die Studentennacht geben, Freitag und Samstag darf auch getanzt werden. Ab April ist dann auch der tägliche Barbetrieb geplant.

Eröffnung des LOBO ist am Freitag (8.3.) und Samstag (9.3.). 23 Uhr geht es los, bis Mitternacht gibt's freien Eintritt!

Übrigens: Die Location hat in der Neustadt eine lange Geschichte. Vor dem Kiezklub war hier das "Metronom", auch eine Mischung aus Bar und Partylocation.

Davor war es eine mexikanische Bar und vielen älteren Dresdnern noch bekannt: hier war lange Zeit die "Mona Lisa"-Bar. Nun wird die Chronik um eine Zeile verlängert. Aus Kiezklub wurde das LOBO.

Amin Lachgar (35) hat den Kiezklub ins LOBO verwandelt.
Amin Lachgar (35) hat den Kiezklub ins LOBO verwandelt.  © Eric Münch

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute: