YouTuber macht Spreng-Übung am Moreau-Denkmal

Dresden - Böller für Klicks! Um bei seinen Fans auf Youtube zu punkten, jagte David P. (25) einen Videorekorder mit Pyro in die Luft. Zwischen den Zaunstreben am Moreau-Gedenkstein in Zschertnitz. Tatsächlich schauten sich 20.000 Leute die sinnfreie Aktion im Netz an. Allerdings ging der Schuss im wahrsten Sinne nach hinten los ...

David P. (25, links) mit seinem Anwalt Carsten Brunzel auf dem Weg zum Prozess am Amtsgericht
David P. (25, links) mit seinem Anwalt Carsten Brunzel auf dem Weg zum Prozess am Amtsgericht  © Holm Helis

"Ich vermittle mit meinem Kanal gute Laune, in dem ich mich selber zum Deppen mache", so David, der unter "spastiko inkognito" im Netz firmiert und mit Kumpels allerlei Blödsinn anstellt und filmt.

"Ein Fan schenkte mir den Rekorder. Aber ich brauchte den nicht", so der Qualitätsprüfer.

Statt das Teil zu spenden oder auf einem der Wertstoffhöfe abzugeben, klemmte er das mit Pyro bestückte Gerät in die Umzäunung des Gedenksteins. Er zündete die Lunte, ließ es krachen und filmte die Aktion.

Am Zaun entstand ein Schaden von 960 Euro. "Ich weiß bis heute nicht, wie ich auf die doofe Idee kam."

Das Filmchen im Netz rief Polizei und Justiz auf den Plan. Das Amtsgericht verurteilte ihn zu acht Monaten auf Bewährung. Außerdem muss David den Schaden bezahlen und 250 Euro an einen Denkmalpflegeverein überweisen.

Und noch etwas: "Seinen Job dürfte er los sein", erklärte sein Anwalt. "Weil es sich um eine sicherheitsgefährdende Tat handelte und die Bestimmungen in der Firma dazu sehr klar sind." Volle Punktzahl!

Das Moreau-Denkmal von 1814. Die drei darum gepflanzten Bäume symbolisieren die anti-napoleonische Allianz von Österreichen, Preußen und Russen.
Das Moreau-Denkmal von 1814. Die drei darum gepflanzten Bäume symbolisieren die anti-napoleonische Allianz von Österreichen, Preußen und Russen.  © Holm Helis

Moreau-Denkmal: Erinnerung an die "Schlacht von Dresden"

Das "Moreau"-Denkmal erinnert an ein kriegerisches Ereignis: Im August 1813 schlug hier Kaiser Napoleon seine "Schlacht von Dresden" - die letzte, die er gewonnen hat.

Seine Gegner: die anti-napoleonische Allianz aus Österreichern, Russen und Preußen. Unter ihnen ebenfalls ein Franzose: Jean-Victor Moreau (1763-1813), einst selbst General, nun Berater von Zar Alexander.

Auf der Räcknitzhöhe ereilte Moreau sein Schicksal: Eine Kanonenkugel zerschmetterte seine Beine. Trotz Amputation starb er an seinen Verletzungen.

Nach Napoleons Niederlage von Leipzig im selben Jahr bekam Dresden einen russischen Besatzungsgouverneur.

Der ließ für Moreau 1814 das Denkmal errichten, das heute noch auf der Räcknitzhöhe steht.

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0