Bekommt Dresden eine komplett neue Moschee?

Dresden - In Dresden soll eine komplett neue Moschee gebaut werden. Laut aktuellen Entwürfen soll ein auch äußerlich als islamisches Gotteshaus erkennbares Gebäude entstehen. Aktuell ruht das Vorhaben jedoch.

Auf einem Grundstück in der Marschnerstraße, in der Nähe dieser Häuser soll die Moschee entstehen (Symbolbild).
Auf einem Grundstück in der Marschnerstraße, in der Nähe dieser Häuser soll die Moschee entstehen (Symbolbild).  © Eric Münch

Konkret gebaut werden soll auf einem Grundstück an der Marschnerstraße 2 in der Johannstadt.

Beauftragt mit den Planungen ist ein Stuttgarter Büro, das bereits mehrere Moschee-Neubauten in Deutschland und Katar entworfen hat. Erste Pläne zeigen eine mehrstöckige Moschee mit Kuppel und Minarett.

Bauherr ist nach TAG24-Informationen das Marwa Elsherbiny Kultur- und Bildungszentrum, ein "Kultur- und Bildungsverein mit Schwerpunkt auf der religiösen Betreuung unserer Mitglieder".

Unfall in Dresden: Cabrio und Motorrad kollidieren, Verspätungen bei den DVB
Dresden Unfall Unfall in Dresden: Cabrio und Motorrad kollidieren, Verspätungen bei den DVB

Der Verein hat auf dem Grundstück bereits seinen Sitz, äußerte sich gestern aber nicht.

Lediglich die Stadt nahm Stellung. Demnach liegt ein Bauantrag für ein solches Vorhaben vor. "Der Antrag ist aktuell unvollständig und kann vom Bauaufsichtsamt nicht bearbeitet werden."

Das Vorhaben ist aktuell auch nicht genehmigungsfähig, da der Stadtrat eine Veränderungssperre für das Gebiet Marschnerstraße/Canalettostraße erlassen hat.

Mit Kuppel und Minarett. Ähnlich könnte die geplante Dresdner Moschee aussehen (Symbolbild).
Mit Kuppel und Minarett. Ähnlich könnte die geplante Dresdner Moschee aussehen (Symbolbild).  © DPA /Roland Weihrauch (Symbolbild)

Mehr zum Thema Dresden: