Einbrecher machen Millionen-Beute bei Aldi-Witwe Babette Albrecht

Essen - In der Nacht zum Sonntag, dem 11. August, sind Einbrecher in Häuser einer noblen Gegend im nordrhein-westfälischen Essen eingestiegen. Wie die Bild-Zeitung exklusiv berichtet, wurde unter anderem bei der Aldi-Witwe Babette Albrecht ordentlich Beute gemacht.

Babette Albrecht zu Gast bei der TV-Unterhaltungsshow Let's Dance.
Babette Albrecht zu Gast bei der TV-Unterhaltungsshow Let's Dance.  © DPA / Rolf Vonnenbernd (Archivbild)

Laut Bild stiegen mindestens zwei Täter durch ein Fenster in die Villa im Essener Stadtteil Bredeney ein, packten sich hochwertigen Schmuck und Bargeld.

Dabei soll der Wert des Diebesguts im zweistelligen Millionenbereich liegen. Teure Gemälde und andere Kunstwerke ließen die Kriminellen - warum auch immer - links liegen.

Bei Babette Albrecht handelt es sich um die Frau des Gründersohns von Aldi Nord. Berthold Albrecht, den sie 1985 geheiratet hatte, starb 2012 im Alter von 58 Jahren.

Gegenüber Bild wollte Babette Albrecht zum Einbruch nicht Stellung beziehen.

Als Zeugin musste Babette Albrecht 2017 vor Gericht erscheinen.
Als Zeugin musste Babette Albrecht 2017 vor Gericht erscheinen.  © DPA / Rolf Vonnenbernd ( Archivbild)

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0