Ein Traum wird wahr! FC Carl Zeiss Jena bekommt neues Stadion

Jena - Nach Jahren der Diskussion hat der Jenaer Stadtrat am Mittwochabend für den Bau eines neuen Stadions im Paradies gestimmt. Den Zuschlag für das Projekt erhielt FC Carl Zeiss Jena-Gesellschafter Roland Duchatelet.

So soll er aussehen, der neue Jena-Fußballtempel.
So soll er aussehen, der neue Jena-Fußballtempel.  © Screenshot/twitter/fccarlzeissjena

"(Mit der Zustimmung des Stadtrats) endet eine mehr als zehnjährige teils kontrovers und emotional geführte Debatte um die Modernisierung des Ernst-Abbe-Sportfelds in Jena, die sich auf einer langen Zielgeraden befand."

So sachlich leitet der FC Carl Zeiss auf seiner Website ein Statement ein, dessen Inhalt für die FCC-Fans die Erfüllung eines lang gehegten Traumes ist.

Endlich bekommt der Verein ein reines Fußballstadion, das eng, nah und vor allem komplett überdacht ist.

Doch nicht nur der Verein, sondern auch Oberbürgermeister Thomas Nitzsche zeigt sich froh und erleichtert über den Beschluss: "Wir sind froh, dass dieses große Projekt heute die letzte Hürde vor seiner Umsetzung genommen hat."

"Ein sechs Jahre währender Prozess ist nun zu einem guten Ende gekommen. Ein besonderer Dank geht an das Team um Martin Berger. Sie haben es geschafft, ein Stadion für Jena zu gestalten, das die Fans begeistern, das Erlebnis Fußball auf eine neue Stufe stellen und einen klar umrissenen finanziellen Rahmen einhalten wird."

Die Fakten zum Stadionneubau

Wer baut das neue Stadion?

Den Zuschlag für das Projekt erhielt ein Konsortium um den FCC-Gesellschafter Roland Duchatelet und den Jenaer Unternehmer Lars Eberwein.

Wie teuer wird es?

Die Gesamtinvestition beträgt laut Stadt Jena 48,8 Millionen Euro. Mit inbegriffen sind die Kosten für eine neue Leichtathletikanlage und die Infrastruktur. Bund (11 Millionen) und Stadt Jena (4 Millionen) beteiligen sich mit 15 Millionen am Projekt.

Wann geht es los?

Baustart für die neue Arena ist nächstes Jahr. Aktuell wartet man noch auf die formale Bestätigung von Kommunalaufsicht und EU.

Wahrscheinlich werden im Februar die Verträge unterzeichnet und das Stadion im laufenden Spielbetrieb bis 2023 umgebaut.

Wie viele Fans passen in Jenas neuen Fußballtempel?

Mindestens 15.000 Zuschauer soll das neue Stadion fassen.

Was passiert mit der alten Haupttribüne?

Die alte Haupttribüne bleibt bestehen und wird auf charmante Weise an das alte Ernst-Abbe-Sportfeld erinnern. Im Zuge der Bauarbeiten wird sie modernisiert.

Mehr zum Thema FC Carl Zeiss Jena:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0