Finch Asozial fordert Union-Fans auf: "Bewegt euren Arsch nach Stuttgart!"

Berlin/Stuttgart - Der 1. FC Union Berlin kann erstmals in der Vereinsgeschichte in die Bundesliga aufsteigen. Lediglich zwei Relegations-Spiele gegen den favorisierten VfB Stuttgart trennen die Eisernen noch vor dem großen Coup. Damit die Mannschaft möglichst lautstark nach vorne gebrüllt wird, nutzt Rapper "Finch Asozial" seine Reichweite, um nochmals alle Unioner für die Reise nach Stuttgart zu mobilisieren.

Finch Asozial ist bekennender Fan vom 1. FC Union Berlin. (Bildmontage)
Finch Asozial ist bekennender Fan vom 1. FC Union Berlin. (Bildmontage)  © dpa/Instagram Finch Asozial

Wer die Instagram-Storys von Finch Asozial aufmerksam verfolgt, wird meist mit lustige Inhalten seines Privatlebens konfrontiert.

Ob feierliche Suffbilder, kreative Filterpics oder feuchtfröhliche Videos von Tour-Auftritten - der bekennende Union-Sympathisant versorgt seine partywütigen Fans mit reichlich Content.

Kurz vor dem wichtigen Relegations-Hinspiel seines Vereins wendet sich der meist so fröhliche Rapper mit seriöser Mimik und klarer Botschaft an alle eisernen Follower auf Instagram.

"Eine kleine Bitte an alle Unioner die morgen nicht zum Spiel fahren, sondern sich das Ding lieber beim Public Viewing im eigenen Stadion angucken, bewegt euren Arsch nach Stuttgart!" (Rechtschreibung übernommen)

Verfeinert werden die ernsten Worte mit der Unterschrift: "ALLE HIN DA".

Vor allem die Unioner, die das Spiel beim Public Viewing in der heimischen Alten Försterei gucken wollen, anstatt ins Schwabenland zu reisen, fordert der Rapper auf: "Die Mannschaft braucht euch genau jetzt. Es ist eventuell das wichtigste Spiel der Vereinsgeschichte und es bringt einem nichts nur, weil ihr zu faul seid runterzufahren euch das Spiel im eigenen Stadion anguckt."

Nach Meinung von Finch sollen auch berufstätige Unioner keine Ausreden finden, denn "Krankenschein regelt!", wie er in seiner Instagram-Story schrieb. "Zum DFB-Pokal schafft es ja auch zu Tausenden nach Dortmund zu fahren."

Während das Rückspiel am Montag in der Alten Försterei restlos ausverkauft ist, geistern noch immer Gäste-Karten für das Hinspiel in der Stuttgarter Mercedes-Benz-Arena durch Union-Facebookgruppen der weiten Social-Media-Welt, wie Finch Asozial in seiner Instagram-Story erzählt. Der Verein teilte auf der Pressekonferenz mit, dass über 5000 Fans nach Baden-Württemberg reisen werden.

Finch resümiert passend: "Also holt euch jetzt ein Ticket" und "bewegt euren Arsch nach Stuttgart. Wir sehen uns! Support!"

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0