GNTM 2019: Aus diesem traurigen Grund will Joelle Topmodel werden

Mechernich - Joelle Juana aus Mechernich bei Köln gehört zu den 30 Kandidatinnen, die am Donnerstag die erste Hürde bei GNTM 2019 überwunden haben und nun Deutschlands nächstes Topmodel werden wollen

"Ich bin ein cooler Typ, der aus der Masse heraussticht", sagt Joelle über sich selbst.
"Ich bin ein cooler Typ, der aus der Masse heraussticht", sagt Joelle über sich selbst.  © Instagram(Joellejuana

Einer die Gründe, warum die 23-jährige Handelsfachwirtin bei Heidi Klums Casting-Show gewinnen will, ist allerdings sehr traurig.

"Ich möchte 'Germany's next Topmodel' werden, weil ich die Sendung seit meinem zehnten Lebensjahr mit Herz verfolge und meine leibliche Mutter auch ein Model war", sagt Joelle im Interview mit ProSieben zunächst gut gelaunt.

Doch dann werden ihre Augen feucht und die Stimme stockt. Denn ihre Mutter lebt nicht mehr.

"Ich habe das Leben meiner Mutter nicht wirklich mitbekommen, weil sie verstorben ist, als ich drei Jahre alt war ...", sagt sie. "Sie hat nur kurz gemodelt, bevor sie gestorben ist."

In die Fußstapfen als Model will nun also Joelle treten. Aber das ist selbstverständlich nicht der einzige Grund für ihre Teilnahme an GNTM 2019.

Joelles großer Traum: "Ich würde so gerne für Chanel laufen"

"Ich möchte einfach das machen, was mir Spaß macht und darum bin ich hier", sagt Lockenkopf Joelle schon wieder viel fröhlicher im Interview.

Und sollte sie bei GNTM entdeckt werden, dann hofft sie, sich ihren großen Traum zu erfüllen: "Ich würde so, so gerne für Chanel laufen!"

Aber bis dahin ist natürlich noch ein weiter Weg. Der nächste Schritt erfolgt dann am kommenden Donnerstag (14. Februar), wenn die Mädels unter anderem in den österreichischen Alpen zum "Shooting im Schneegestöber" antreten werden.

Titelfoto: Instagram(Joellejuana

Mehr zum Thema Germany's Next Topmodel:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0