"Unten ohne"! Instagram-Fitnessmodel postet Foto und hat wichtige Botschaft

Gießen - Der Fitness-Wahn kennt in den sozialen Medien noch immer keine Grenzen. Dank Photoshop und Co. lünstlich kreierte Schönheitsideale üben vor allem auf junge Menschen einen enormen Druck aus, der neben körperlichen auch für seelische Negativauswirkungen sorgen kann. Dem will eine Influencerin aus Gießen Einhalt gebieten.

Fitness-Fanatikerin Lea aus Gießen postete am Dienstag einen Vergleich zwischen ihrer Form aus dem vergangenen Jahr und dem aktuellen Stand der Dinge.
Fitness-Fanatikerin Lea aus Gießen postete am Dienstag einen Vergleich zwischen ihrer Form aus dem vergangenen Jahr und dem aktuellen Stand der Dinge.  © Screenshot Instagram/lealoveslifting_official

Sportwissenschafts-Studentin Lea, auch bekannt unter dem Instagram-Pseudonym "Lealoveslifting" ist selbst ein großer Fitness-Fan, stählt ihren Körper regelmäßig im Gym und mach, vor allem aufgrund ihres angeeigneten Wissens, eine mehr als gute Figur.

Ihr Körper ist überaus muskulös, das von vielen ersehnte Sixpack deutlich zu sehen, die Schultern gleichen kleinen Kanonenkugeln. Doch neben all den Trainingstipps und Fotos vom nahezu perfekt trainierten Body will die 23-Jährige wachrütteln.

Ihr geht es in ihren Postings oftmals darum, mit völlig falschen Schönheitsidealen und Trainingsmethoden aufzuräumen und das Augenmerk ihrer rund 131.000 Follower auf das Essenzielle zu lenken - nämlich sich in seinem Körper wohl zu fühlen und auf möglichst gesunde Art und Weise Kilos zu verlieren und Muskeln aufzubauen.

Ein Paradebeispiel dafür ist ihr aktuellster Beitrag vom Dienstag, auf dem man die Instagrammerin gleich zwei mal in ziemlich identischer Pose sehen kann. Dabei ist sie jeweils nur mit bauchfreiem Top und einem schwarzen Slip bekleidet. Doch die doppelte Lea soll keinesfalls Prahlerei sein oder bloß das Klischee von "Sex Sells" bedienen, es geht ihr um weitaus mehr.

Im dazugehörigen Text bittet sie ihre Follower zunächst darum, ihr Gewicht zu erraten, denn tatsächlich liegt zwischen beiden Fotos rund ein Jahr Zeitunterschied. "Zwischen diesen Bilder liegt weniger als ein Jahr Unterschied, jedoch einige Kilo Körpergewicht", so die 23-Jährige auf Instagram.

Bloggerin Lea litt unter Essstörungen

Links mit 56 Kilogramm, rechts mit harten Bauchmuskeln und 72 Kilogramm - Instagram-Fitnessbloggerin Lea hat eine wahnsinnige Transformation hinter sich.
Links mit 56 Kilogramm, rechts mit harten Bauchmuskeln und 72 Kilogramm - Instagram-Fitnessbloggerin Lea hat eine wahnsinnige Transformation hinter sich.  © Screenshot Instagram/lealoveslifting_official

Im weiteren Verlauf ihres Textes und einer zweiten Version des Fotos verdeutlicht Lea schließlich, dass zwischen den beiden nahezu identisch anmutenden Fotos satte sechs Kilo Körpergewicht liegen.

Ihre wichtige Message daher: "Die Waage ist EIN Indikator. Ein Indikator, der richtig angewendet und interpretiert definitiv gut ist. Die Waage IST jedoch nicht der einzige Indikator für Muskelaufbau / Fettabbau", schreibt sie in ihrem Beitrag weiter. Damit macht sie auf den Schlankheits- und Fitness-Wahn aufmerksam, der viele Menschen dieser Tage in den seelischen (und körperlichen) Ruin führt.

Überrascht aufgrund des doch recht deutlichen Gewichtsunterschied zeigte sich die Studentin dennoch: "Ich persönlich hätte den Unterschied auf der Waage nicht groß eingeschätzt", äußert sich Lea.

Schließlich richtet sich die Bloggerin, die selbst einen schweren Weg samt Essstörungen und drastischem Untergewicht durchmachen musste, nochmals eindringlich an ihre Follower, um ihnen die möglichen negativen Folgen eines manisch verfolgten Schönheitsideals zu verdeutlichen.

"Ich will nicht, dass ihr euch mit mir vergleicht. Ich will auch nicht, dass ihr versucht wie ich auszusehen, zu essen, zu trainieren. Oder, dass ihr meinen Körper als Ideal, als Vorbild nehmt" - ein weiser Ratschlag, Lea!

Fitness-Bloggerin Lealoveslifting auf Instagram

Titelfoto: Screenshot Instagram/lealoveslifting_official

Mehr zum Thema Instagram:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0