Tote Schafe mit Pentagrammen gefunden: Ganzer Ort in Angst vor Satanisten!

Hampshire - Eine englische Kleinstadt am Rande des New Forest National Park in Hampshire lebt in großer Angst! Die satanische Zahl "666" und ein umgedrehtes Kreuz an der Kirche, erstochene Tiere und getötete Schafe mit Pentagrammen beunruhigen die Menschen. Der örtliche Priester spricht von Schwarzer Magie, die Behörden fordern Wachsamkeit.

Wurden die Tiere von einem bösen Zauber heimgesucht?
Wurden die Tiere von einem bösen Zauber heimgesucht?  © Screenshot Facebook/UK Animal Abusers Exposed

Pfarrer David Bacon von der St. Peter-Kirche in Bramshaw, sagte zu "The Telegraph", dass er schon seit 15 Jahre in seiner Gemeinde sei, so etwas aber noch nie gesehen habe!

"Zaubersprüche werden hier seit Hunderten von Jahren kultiviert. New Forest ist für seine Hexerei und Schwarze Magie bekannt", so der Gottesmann.

Trotzdem haben die Bewohner nun Angst vor eben jenen übernatürlichen Kräften oder Magie für böse und egoistische Zwecke.

Judy Rudd, die seit 40 Jahren in der Gegend lebt, entdeckte nun zwei erstochene Schafe, die mit okkulten Symbolen auf dem Fell markiert waren. "Der Fund war sehr unangenehm. Viele finden es unheimlich", sagte Rudd.

Ihr Mann Julian fügte hinzu: "Ich bin absolut nicht damit einverstanden, wenn das jemand tut, um zu schocken. Die Täter erstechen die Tiere, um andere fassungslos zu machen. Hier geht es wohl nicht nur darum, Tiere zu verletzen. Entweder ist es Magie oder etwas anderes. Und es ist ziemlich beunruhigend."

Doch wer steckt dahinter? Die 79-jährige Jessica Sloley, die in der Nähe der Kirche wohnt, sagte zu "Daily Mail": "Wir wissen nicht, wer es getan hat. Ich habe keine Ahnung, wer ein Schaf verbluten lässt."

Lauert etwas Böses?

Fest steht bis jetzt nur, dass unbekannte Täter innerhalb von fünf Tagen in der Gegend mehrere Tiere angegriffen haben. Im nahe gelegenen Dörfchen Great Linford wurden drei Kälber erstochen, in Bramshaw zwei Schafe brutal getötet und mit Pentagrammen bemalt. Dazu kommen die Schmierereien an der Kirche. Kommt auf die kleine Gemeinde etwas Böses zu?

Wie die Polizei aus Hampshire mitteilte, prüfen Beamte, ob zwischen den seltsamen Vorfällen ein Zusammenhang besteht.

In den 1960er Jahren hatte Gerald Brousseau Gardner, englischer Autor, Okkultist und Begründer der Wicca-Religion, behauptet, im New Magic National Park werde Magie praktiziert. In einem seiner Werke schrieb er über eine Gruppe von Hexen, die sich in den 1920er Jahren in diesem Gebiet versammelte, um Teufelskunst zu praktizieren.

Titelfoto: Screenshot Facebook/UK Animal Abusers Exposed

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0