Hunde mit Ohren voller Zecken aus Hölle gerettet

San Cristobel de la Laguna, Teneriffa (Spanien) - Die Bilder von völlig verwahrlosten Hunden schockieren aktuell das Netz. Wie kann ein Besitzer seine Tiere nur so mies behandeln?

Die Ohren dieses Hundes sind über und über mit Zecken befallen.
Die Ohren dieses Hundes sind über und über mit Zecken befallen.  © Screenshot/Facebook/Albergue Comarcal Valle Colino

Beim Begriff Teneriffa werden wohl bei den meisten Menschen hierzulande die Augen leuchten. Die Insel vor der Küste Afrikas ist ein Traumziel für Reisende.

Doch auf der Urlaubsinsel gilt der altbewährte Spruch - wo Licht ist, da ist auch Schatten.

Den Beweis dafür lieferten vor einigen Tagen Polizei und Zivilschutz. Im Gebiet San Cristobel de la Laguna fanden die Behörden fünf völlig verwahrloste Hunde, so die Daily Mail.

Ohne Wasser und Nahrung standen die in der heißen Sonne. Ihre Rippen und Beinknochen waren deutlich zu erkennen, und an den Ohren hatten sich zahlreiche Zecken fest gebissen.

Nachdem die Behörden die Vierbeiner aus ihrer misslichen Lage befreit hatten, kamen sie in ein Tierheim der Albergue Comarcal Valle Colino.

Hier sollen sie im nächsten Vierteljahr wieder aufgepäppelt werden, erst dann ist eine Adoption möglich:

"Im Moment sind sie nicht zur Adoption bestimmt, aber wir werden weiterhin darüber informieren, dass sie so bald wie möglich ein Zuhause bekommen, in dem sie leben können, wie sie es verdienen."

Entsetzen und Wut vorherrschende Gefühlslage im Netz

Die Vierbeiner mussten unter völlig unwürdigen Bedingungen leben.
Die Vierbeiner mussten unter völlig unwürdigen Bedingungen leben.  © Screenshot/Facebook/Albergue Comarcal Valle Colino

Beim Besitzer der Tiere soll es sich um einen Jäger handeln. Ob und wie der jetzt bestraft wird, ist nicht bekannt.

Dass es steinige Monate für ihn werden könnten, beweisen die Meinungsäußerungen verschiedenster User auf der Facebook-Seite des Tierheims:

  • "Oh Gott... zumindest gibt es ein Happy End. Ich weiß nicht, wie Menschen schlafen können, wenn sie Tiere unter solchen Bedingungen halten. Er hat das Gefängnis verdient."
  • "Mein Gott... dem Besitzer sollten die Zecken auf die Eier gelegt werden, wie wäre es damit!"
  • "Was für ein Unglück, dass die Tiere in die Hände eines solchen Täters gefallen sind! Danke (an die Retter), für die Arbeit, die sie geleistet haben, um die (Hunde) aus der Hölle zu holen."
  • "Mein Gott, was ist der Besitzer dieser Hunde für eine Bestie. Hoffentlich werden sie wieder in Würde Leben können. Den Besitzer sollte man in eine Grube setzen, um zu sehen, ob er sich in die Haut dieser armen Tiere versetzen kann."

Neben der Wut auf den Halter der Tiere gab es auf jede Menge Lob für die Retter. Drücken wir den Hunden einfach die Daumen, dass sie zukünftig in einem schöneren Zuhause leben können.

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0