Hunde im Sommer scheren oder nicht? Diese Züchterin warnt jetzt alle Besitzer

Australien - Es ist Sommer, die Temperaturen steigen über 30 Grad und man möchte am liebsten nur noch in Badeklamotten rumlaufen. Gerade in solchen Zeiten bedauert man seinen vierbeinigen Freund, der unter seinem dicken Fell wohl elendig schwitzen muss ... oder?

Manche Hunde sollten im Sommer laut einer Züchterin1 auf keinen Fall geschoren werden .
Manche Hunde sollten im Sommer laut einer Züchterin1 auf keinen Fall geschoren werden .  © 123RF/ luckybusiness

Für viele Hundebesitzer ist es bei der Hitze ganz selbstverständlich, das Haustier zum Friseur zu bringen, damit dieser ihn vom dicken Fellkleid befreit.

Doch eine Border-Collie-Züchterin aus Australien warnt genau vor diesem täuschenden "Liebesbeweis".

Michelle Bryant, die sich seit 25 Jahren eingehend mit der Zucht von Hunden beschäftigt, hat pünktlich zum Sommer einen besorgniserregenden Facebook-Post verfasst.

Dort sieht man die Wärmebildaufnahme eines Hundes, der wie ein Löwe geschoren wurde. Was sofort auffällt:

Das Tier ist an den Stellen, wo ihm das Fell abrasiert wurde, deutlich mehr erhitzt, als in der Halsgegend, wo man seine Mähne lang gelassen hat. Es besteht sogar ein Temperaturunterschied von fast sieben Grad!

Der Facebook-Beitrag erklärt diese Besonderheit folgendermaßen: "Das Fell ist aus verschiedenen Gründen vorhanden, hauptsächlich wegen der Wärmeregulierung", heißt es. "Einen Hund zu rasieren bedeutet nicht, dass er abkühlt und ihr werdet ihm damit nicht helfen."

Der Post richtet sich vor allem an jene Herrchen und Frauchen, die einen Hund mit doppelter Fellschicht, sprich mit Unterwolle, besitzen. Darunter fallen zum Beispiel Arten wie Labradors, Golden Retriever oder Huskys.

"Du riskierst ihr Fell zu zerstören oder dass sie Sonnenbrand bekommen oder sich überhitzen", warnt der Beitrag weiter. Im schlimmsten Falle könnte der Hund also gesundheitliche Probleme bekommen, die sogar mit dem Tod enden.

Doch stimmt diese Annahme tatsächlich?

Hunde regulieren ihre Körpertemperatur übers Fell.
Hunde regulieren ihre Körpertemperatur übers Fell.  © 123RF/ damedeeso

Ein Tierarzt, der auf den Beitrag stieß, wirft dem Verfasser vor, dass die Thematik falsch dargestellt werden würde. "Das Gerät misst die Oberflächentemperatur", erklärt er laut Yahoo News. "Also die Hautoberfläche und die Haarspitzen und nicht die eigentliche Temperatur des Tieres."

Er meint, dass der rasierte Bereich des Hund lediglich deshalb heißer erscheint, weil an dieser Stelle mehr Wärme aus dem Tierkörper entweicht.

Auch viele Herrchen und Frauchen sind vom einem Besuch bei Hundefriseur in der Sommerzeit überzeugt:

"Er ist so viel glücklicher und energischer", erklärt jemand das Verhalten seines Collies nach dem Scheren.

Andere erklären, dass das Fell vor allem beim Schwimmen nervt und deshalb weg muss.

Ein Frauchen warnt andere Hundebesitzer

Sandra Coates verlor ihren Collie durch Krebs.
Sandra Coates verlor ihren Collie durch Krebs.  © 123RF/ Igor Daniel

Sandra Coates wiederum möchte mit ihrem Schicksal vor dem Rasieren von Vierbeinern warnen.

Sie verlor ihren geliebten Collie Lady, die, nachdem sie im Sommer geschoren wurde, an Hautkrebs erkrankte. Wenig später starb der 13-jährige Hund.

Tatsächlich hatte Lady nach dem Friseur-Besuch mehr Energie, doch ihr Zustand verschlechterte sich mit einem Mal rapide. "Sie hat gegen Ende wirklich gelitten", meint Sandra traurig. "Zu der Zeit dachten wir, wir würden das Richtige tun, aber es war zu spät."

Auch die australische Hundezüchterin Michelle Bryant hat schlechte Erfahrungen mit dem Scheren von Vierbeinern gemacht.

Sie erinnere sich noch ein zwei Fälle, in denen Tierärzte ohne ihre Erlaubnis ihre Border Collies rasiert hatten. Anschließend waren die Tiere nicht mehr die alten.

"Die haben geistig ernsthafte Probleme bekommen", meint Bryant. "Sie versteckten sich in einer Ecke und kamen überhaupt nicht zurecht - über Monate!" Die Hunde mussten sogar Medikamente nehmen, da sie durch die Rasur dermaßen gestresst worden waren.

Die Züchterin schwört auf einen sogenannten "King Komb". Der Kamm dünnt das Fell der Hunde aus, ohne dass diese geschert werden müssen. Dadurch trocknet das Haarkleid schneller, die regulierende Funktion bleibt aber erhalten.

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0