Hunderte tote Vögel fallen vom Himmel: Grund sind Böller und Knaller

Rom - In der Silvesternacht sind hunderte Vögel in Rom gestorben. Böllerei und Feuerwerk führten dazu, dass die Tiere umkamen und zu Boden fielen. Eigentlich bestand ein Verbot von Böllern in der italienischen Hauptstadt.

Viele Vögel kamen in der Silvesternacht ums Leben.
Viele Vögel kamen in der Silvesternacht ums Leben.  © Screenshot/Twitter/LaStampa.it

Laut italienischen Medienberichten soll es sich bei den Vögeln um Stare handeln.

Die Tiere sind vermutlich an einem Herzinfarkt gestorben.

Auf Twitter teilten viele User Bilder und Videos von den toten Vögeln, die verstreut auf den Straßen Roms lagen.

Die Silvesternacht ist Jahr für Jahr eine große Strapaze für Tiere, die durch den Feuerwerkslärm verängstigt werden und die Orientierung verlieren.

Tierschutzorganisationen warnen vor Konsequenzen

Tierschutzorganisationen warnen immer wieder vor den Gefahren von Böllerei und Feuerwerk am Jahreswechsel für die Tierwelt.

Titelfoto: Screenshot/Twitter/LaStampa.it

Mehr zum Thema Nachrichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0