Kardinal Marx verurteilt Klima-Aktivisten: "Keinerlei Verständnis"

München - Der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx (69), verurteilt umstrittene Aktionen von Klima-Aktivisten.

Kardinal Reinhard Marx (69) wünscht sich von den Klima-Aktivisten andere Protestformen.
Kardinal Reinhard Marx (69) wünscht sich von den Klima-Aktivisten andere Protestformen.  © Sven Hoppe/dpa

"Ein Kunstwerk zu zerstören, dafür habe ich keinerlei Verständnis", sagte er am Donnerstag in München zum Abschluss der Freisinger Bischofskonferenz.

Die bayerischen Bischöfe hätten in ihren Beratungen "kurz angedeutet, dass wir bestimmte Aktionen doch missbilligen, vor allem, wenn sie andere Menschen gefährden und wenn undemokratische Parolen kommen", sagte Marx.

Er betonte: "Wir demonstrieren anders." Auf Beschluss der Freisinger Bischofskonferenz soll die katholische Kirche in Bayern Mitglied im sogenannten Blühpakt Bayern werden, der gegen das Artensterben kämpft.

Akute Lebensgefahr! Unterspülung in Lützerath, Luisa Neubauer vor Ort
Klimapolitik Akute Lebensgefahr! Unterspülung in Lützerath, Luisa Neubauer vor Ort

In der Freisinger Bischofskonferenz sind die Bischöfe der sieben katholischen bayerischen Diözesen Bamberg, Würzburg, Eichstätt, Regensburg, Augsburg, Passau, München und Freising vertreten - sowie aus historischen Gründen der Bischof der Diözese Speyer.

In Bayern gab es 2021 nach Angaben der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) rund sechs Millionen Katholiken.

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema Klimapolitik: