Klima-Kleber schlagen in Münchner BMW Welt zu: Zehntausende Euro Schaden!

München - Klima-Kleber sind in die BMW Welt in München eingedrungen und haben sich an einem Sportwagen festgeklebt.

Diesmal schlugen die Klima-Kleber in der BMW Welt in München zu.
Diesmal schlugen die Klima-Kleber in der BMW Welt in München zu.  © Twitter/Scientist Rebellion

Außerdem habe die Gruppe sechs weitere Fahrzeuge mit Farbe beschmiert, sagte ein Polizeisprecher am Samstag.

Auch ein Feueralarm wurde ausgelöst. Bisher sei jedoch unklar, wer den Alarm ausgelöst habe und ob ein Zusammenhang bestehe. Wegen des Feueralarms mussten die Besucher die Ausstellung verlassen.

Die 14 Aktivisten klebten sich an dem Fahrzeug fest, ein weiterer Aktivist filmte die Aktion. Etwa 40 Polizeikräfte waren im Einsatz.

8 Jahre früherer Kohle-Ausstieg? "Was NRW kann, das kann Ostdeutschland auch!"
Klimapolitik 8 Jahre früherer Kohle-Ausstieg? "Was NRW kann, das kann Ostdeutschland auch!"

Am Nachmittag teilte ein Polizeisprecher mit, dass die Demonstranten mittlerweile von dem Auto losgelöst und festgenommen worden seien.

Es entstand nach ersten Erkenntnissen ein Schaden von mehreren Zehntausend Euro.

Gegen die 14 Aktivisten wird nun unter anderem wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung ermittelt.

Zu der Aktion bekannte sich eine Protestgruppe mit dem Namen "Scientist Rebellion". Die Mitglieder wollten damit für einen Abschied von fossilen Energieträgern im Verkehrssektor demonstrieren, wie sie mitteilten.

Titelfoto: Twitter/Scientist Rebellion

Mehr zum Thema Klimapolitik: