Aktivisten besetzen größten Hörsaal der Goethe-Universität in Frankfurt

Frankfurt am Main - Studentische Aktivisten haben einen Hörsaal der Frankfurter Goethe-Universität besetzt.

Seit 10 Uhr besetzten die Studi-Aktivisten den HZ1 des Frankfurter Hörsaalzentrums.
Seit 10 Uhr besetzten die Studi-Aktivisten den HZ1 des Frankfurter Hörsaalzentrums.  © dpa/Frank Rumpenhorst

Die Gruppe mit dem Namen "End Fossil: Occupy Frankfurt" forderte am Dienstag nach eigenen Angaben mehr Klimagerechtigkeit, bessere Studienbedingungen für Geflüchtete und bezahlbare Wohnungen.

Auf der Liste steht aber auch Fleischverzicht beim Mensaessen. Die Universität bestätigte die Besetzung. Die Gruppe mit rund 30 Teilnehmern halte sich auf dem Campus Westend auf, hieß es.

Protestaktion von "End Fossil: Occupy Frankfurt" begann bereits in den Morgenstunden

Über eine Reaktion wolle das Präsidium der Universität beraten.

Titelfoto: dpa/Frank Rumpenhorst

Mehr zum Thema Klimawandel: