Diebstahl im Kölner Zoo: Geißbock Hennes IX. unter Verdacht!

Köln - Ja, auch im Kölner Zoo geschehen mitunter Verbrechen, wird gelegentlich geklaut, Müll weggeworfen oder der Eintritt geprellt. Doch jetzt sorgte ein "Diebstahl" für Aufsehen.

Geißbock Hennes IX. steht unter Verdacht.
Geißbock Hennes IX. steht unter Verdacht.  © Facebook/Zoo Köln

Das vermeintliche Verbrechen ist allerdings als Scherz gemeint. Das Social-Media-Team des Kölner Zoos ist trotzdem ein lustiger Schnappschuss gelungen:

Zwei Tierpfleger und Effzeh-Geißbock Hennes IX. stehen mit den Händen und Füßen an einer Wand, warten wohl auf eine Durchsuchung.

Das Foto erinnert optisch an eine Personenkontrolle. Keiner kann wegrennen, auch Geißbock Hennes IX. darf nicht weglaufen.

Die witzige Botschaft aus dem Kölner Zoo zu dem Foto: "Auf dem Clemenshof im Kölner Zoo wurden 1 Sack Ziegenfutter, 3 Möhren und 1 Bund Heu entwendet. Die interne Zoo Polizei führte punktuelle Personenkontrollen durch und hat den Täter dingfest gemacht! Wer es wohl war?"

Schlimmer Verdacht: Hat Ziegenbock Hennes IX. als junger Vorzeige-Geiß ein Verbrechen begangen?

Als oberster tierischer Repräsentant des 1. FC Köln wäre das ein schlimmes Vergehen. Wir erinnern uns: Geißbock Hennes VIII. (12) musste aus gesundheitlichen Gründen kürzer treten. Als Effzeh-Geißbock a.D. (ausser Dienst) lebt er in Würden ebenfalls weiterhin im Kölner Zoo.

Sein Nachfolger Hennes IX. wurde bei der Saisoneröffnung des 1. FC Köln offiziell in sein Amt eingeführt und den Fans vorgestellt. Eventuell musste er sich für das anstehende Derby des 1. FC Köln gegen Borussia Mönchengladbach einfach nur zusätzlich Kraft anfuttern.

Geißbock Hennes IX. sorgt mit seinem Bart für Aufsehen und unterstützt den 1. FC Köln als offizielles Wappentier.
Geißbock Hennes IX. sorgt mit seinem Bart für Aufsehen und unterstützt den 1. FC Köln als offizielles Wappentier.  © DPA

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0