Nach Horror-Sturz: So schlecht ging es Vanessa Mai wirklich!

Köln - Es war DER Schock für die Fans! Vanessa Mai ist bei einer Probe so schwer gestürzt, dass sie beatmet werden und ins Krankenhaus gebracht werden musste. Jetzt steht fest, was wirklich geschah.

Vanessa Mai (25) musste nach einem schweren Trainingsunfall ins Krankenhaus.
Vanessa Mai (25) musste nach einem schweren Trainingsunfall ins Krankenhaus.  © Imago

Wie Bild berichtet, haben die Ärzte einer orthopädischen Spezialklinik in Süddeutschland, die die 25-Jährige inzwischen wieder verlassen konnte, die Untersuchungen ausgewertet.

Grund für die heftigen Schmerzen und die Atemnot nach dem Unfall soll extremer Druck der Wirbel auf die Bandscheiben gewesen sein.

Ihr anspruchsvolles Tanztraining in den vergangenen Monaten und die extreme Belastung der Choreos sollen die Ursache für ihre Rückenprobleme sein.

Glück im Unglück: Die Diagnose kam rechzeitig. Auf längere Sicht hätte der Druck der Wirbel direkt auf das Rückenmark nämlich zu Einschränkungen in der Bewegung bis hin zu Lähmungen führen können.

Die gute Nachricht: Die Bandscheiben und Rückenwirbel sind zwar geschädigt, jedoch nicht dauerhaft. Zielführende Rehabilitation kann bewirken, dass Vanessa keine dauerhaften Beeinträchtigungen davonträgt.

Jetzt haben die Ärzte festgestellt: Vanessa hatte großes Glück.
Jetzt haben die Ärzte festgestellt: Vanessa hatte großes Glück.  © Imago

"Ich bin nach der ersten Diagnose meiner Ärzte sehr glücklich diesmal noch mit einem – wie man sagt: 'blauen Auge' - davon gekommen zu sein", gesteht die Sängerin gegenüber Bild.

"Mein Körper hat offenbar im rechten Moment die 'Notbremse' gezogen, so sehr ich das auch für meine Fans in Rostock bedauere. Aber ich verspreche euch, mit Hilfe der Spezialisten werde ich die nächsten Tage und Wochen daran arbeiten, ganz schnell wieder auf dem Damm zu sein und euch allen auch an den verbleibenden Konzertabenden die Show zu bieten, die ihr von mir erwartet."

Bleibt zu hoffen, dass Vanessa sich lange genug schont und ihrem Körper die Zeit gibt, sich gänzlich von den gefährlichen Verletzungen zu erholen.

"Ich habe gelernt worauf ich in Zukunft besonders werde achten müssen und bin wirklich froh, dass die Schmerzen und die Probleme nach Ansicht der Ärzte in absehbarer Zeit verschwinden und keine irreparablen Schädigungen zurückbleiben werden", erklärt sie.

In den nächsten Tagen soll die Schlager-Prinzessin nun ein spezielles Training unter orthopädischer und physiotherapeutischer Leitung absolvieren. So soll ihre Rückenmuskulatur wieder gestärkt werden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0