Birgit Schrowange über ihre Haare: Nur ein Mensch kannte die Wahrheit

Damit ihre grauen Haare ungesehen nachwachsen konnte, trug Birgit Schrowange über ein Jahr lang eine Perücke.
Damit ihre grauen Haare ungesehen nachwachsen konnte, trug Birgit Schrowange über ein Jahr lang eine Perücke.  © DPA

Leipzig - Ein Jahr lang hielt TV-Moderatorin Birgit Schrowange (59) geheim, dass sie schon bald mit ihrer natürlichen, mittlerweile aber ergrauten Mähne vor die Kameras treten will.

Nur eine einzige Person kannte ihr Geheimnis, sagte sie am Freitag im MDR-Riverboat. "Ich trug über ein Jahr zwei identische Perücken, damit meine grauen Haare darunter nachwachsen konnten. Das durfte ja aber niemand wissen!"

Nur einer Frau vertraute sie ihr Geheimnis an: Ihrer Maskenbildnerin. "Wir haben uns dann so geheim wie Drogendealer in der Maske bei RTL getroffen und die Perücken ausgetauscht", erinnert sich Schrowange.

Rúrik Gíslason: Das sagt er zu den Beziehungs-Gerüchten mit Valentina Pahde
Promis & Stars Rúrik Gíslason: Das sagt er zu den Beziehungs-Gerüchten mit Valentina Pahde

Es durfte ja niemand mitbekommen, was da vor sich geht. "Dabei passierten auch wirklich skurrile Situationen: Ich saß dann mit Kolleginnen wie Frauke Ludwig oder Ilka Eßmüller in der Maske und sagte: Ach, ich lasse mir bald meine Haare rauswachsen, ich bin es so leid. Und die beiden sagten: Nein, dass machst du eh nicht, du redest immer bloß. Und dabei hatte ich schon längst diesen Fiffi auf dem Kopf", so die Moderatorin.

Brenzlig wurde es dann auch einmal in ihrer eigenen Wohnung: "Es gab eine Situation mit meinem Sohn. Er wusste es, hatte aber seine Freundin mitgebracht und sie hat mich überrascht. Ich mache so die Badezimmertür auf und da steht seine Freundin Franziska vor der Tür. Ich knalle die Tür gleich wieder zu und sie geht zu meinem Sohn ins Zimmer: Oh, war das deine Mama ? Da war eine Frau mit ganz weißen Haaren."

Auch mit dem Cabrio zu fahren, trieb Birgit Schrowange die Schweißperlen auf die Stirn. "Oder beim Dreh für meine Sendung 'Extra' hatte ich plötzlich einen Elefantenrüssel in meiner Perücke drin."

Selbst ihrem Frank zeigte Birgit Schrowange ihre grauen Haare zunächst nicht.
Selbst ihrem Frank zeigte Birgit Schrowange ihre grauen Haare zunächst nicht.  © Birgit Schrowange (Screenshot Instagram)

Ihrer Attraktivität hat die krasse optische Veränderung aber nicht geschadet, findet Schrowange selbst. Zumal gerade in dieser Zeit ein neuer Mann ihr Leben trat. "Es hat wirklich 'Bäng' gemacht und ich mit meinem Fiffi auf dem Kopf habe einen Mann kennen gelernt. Und ich dachte, oh Gott, der kriegt ja jetzt gar nicht das, was er sieht. Wie bringe ich dem denn das jetzt bei?"

Die 59-Jährige erzählte ihrem Liebsten die Sache dann aber einfach. "Ich habe dann gesagt: Ich bin nicht die, für die du mich hältst. Er dachte sicher zuerst, ich bin ein umgebauter Mann oder so. Ich sagte ihm, dass ich eigentlich grauhaarig bin und wollte ihm ein Foto zeigen, dass er aber nicht sehen wollte. Ne, du strahlst so das wird schon gut aussehen. meinte er."

Erst später verriet er ihr: "Aber hinterher hat er mir verraten, er hat auf der Straße jede grauhaarige Frau angesehen und gedacht: Gott, wie sieht die denn aus? Er hatte schon ein bisschen Schiss."

Beim dritten Date machte die Moderatorin dann kurzen Prozess. "Ich bin dann zu ihm in die Schweiz geflogen und habe mir das Ding vom Kopf gerissen. Er sagte, er brauchte erst einmal ein Glas Wein und fand mich Gottseidank immer noch ganz gut!" Sie sei heute sehr glücklich mit ihrem Frank.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Birgit Schrowange: