MDR-"Riverboat": Kim Fisher schwärmt von Wincent Weiss!

Leipzig - Na, war diese Woche wieder anstrengend? Gab’s wieder jede Menge Dinge, über die es sich zu ärgern lohnte? Egal! Denn die Woche ist geschafft. Und was gibt’s immer freitags im MDR? Klar, it’s time for "Riverboat"!

Wincent Weiss (26) lässt nicht nur das Herz von Moderatorin Kim Fisher (49) höher schlagen.
Wincent Weiss (26) lässt nicht nur das Herz von Moderatorin Kim Fisher (49) höher schlagen.  © DPA

Diesmal mit dabei: Wincent Weiss (26)! "Was soll ich sagen", meint Moderatorin Kim Fisher (49). "Er ist noch keine 30, hat’s aber drauf, wie ein Alter, weil er weiß zu flirten. Und das kann ich, als fast 50 Jahre alte Frau, sagen, weil ich seinem Flirt natürlich auch total erlegen bin. Ich freue mich, dass wir uns nun das dritte Mal treffen und gemeinsam hören, wie es uns so geht."

Es wird zum einen um seine Teilnahme bei "Sing mein Song", sein neues Album und, mega süß, um seine Großeltern. Sein Talent wurde übrigens schon früh erkannt, Dieter Bohlen (65) allerdings, verkannte es vor ein paar Jahren. Denn: Seine ersten musikalischen Schritte machte Wincent bei "Deutschland sucht den Superstar", kam sogar unter die letzten 29 Kandidaten. Dann allerdings musste er seine Koffer packen.

"Sie hat schon viel erlebt in ihrem Leben", sagt Moderator Jörg Kachelmann (60) über Verona Pooth (50). Sie ist in dieser Woche ebenfalls Teil der beliebten Talkrunde. "Sie legt ihre Autobiografie vor. Wir ziehen eine Bilanz, sie hat viel Elend und viel Tolles gesehen, ich bin sehr gespannt."

Auch Schauspieler Tim Wilde (53) wird am Freitag in der Sendung mit dabei sein.
Auch Schauspieler Tim Wilde (53) wird am Freitag in der Sendung mit dabei sein.  © DPA

Aber nicht die Pooth hat mit ihren 50 Jahren jede Menge Spannendes zu erzählen.

Denn: Schauspieler Tim Wilde (53), geboren in Stralsund, wollte einst aus der DDR flüchten und wurde dabei erwischt. "Er klaute mit 17 Jahren einen Trabi, landete im Stasi-Knast", weiß Kachelmann schon vor der Show heute Abend zu berichten.

Später nutzte Wilde eine Reise in die ČSSR, um über die Prager Botschaft auszureisen. "Gregor Gysi (71) half ihm dann in die BRD, kurz bevor es ohnehin ganz einfach gewesen wäre." Wilde selbst sagt über seine Flucht: "Ich immer daran gedacht, abzuhauen. Ich wollte die Welt kennenlernen."

Jede Menge Interessantes hat sicher auch die wohl bekannteste Gerichtsreporterin Deutschlands, Gisela Friedrichsen (73), zu berichten. Seit Jahrzehnten berichtet sie aus den Gerichtssälen der Republik. Lustig wird’s mit Comedian Linda Feller (42). Die gebürtige Düsseldorferin ist bekannt aus der "Schillerstraße", trat im Quatsch Comedy Club und bei Nightwash auf.

Die Talkrunde machen Schlafmediziner Michael Feld und Ornithologe Peter Berthold komplett.

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0