Schock-Taten! WM-Sänger gesteht Missbrauch an zahlreichen Kindern

Münster – Den Song "Schland o Schland" der Studentenband "Uwu Lena" grölten zur WM 2010 Tausende Fußballfans mit. Umso schockierender, dass Band-Mitglied Johannes J. (38) aufgrund von Kindesmissbrauchs verhaftet wurde.

Johannes J. (Spitzname "Jizzo John") mit der Party-Band "Uwu Lena".
Johannes J. (Spitzname "Jizzo John") mit der Party-Band "Uwu Lena".  © DPA

Vor rund vier Wochen nahmen Polizisten den Schul-Sozialarbeiter in seiner Wohnung fest (TAG24 berichtete).

Zunächst warf man ihm vor, zwischen Ende 2017 und 2018 zwei zwölfjährige Jungen sexuell missbraucht zu haben. Die Ermittlungen und Auswertungen von Datenträgern führten jedoch zu weiteren Opfern.

"Der Tatverdächtige hat in vollem Umfang gestanden und reinen Tisch gemacht", so Oberstaatsanwalt Stefan Lechtape zur BILD. Im Verhör gestand Johannes J. den Missbrauch an insgesamt sechs Jungen.

Besonders makaber: Der 38-Jährige war über zehn Jahre als Fußballtrainer in drei Vereinen tätig und genoss vollstes Vertrauen von Kindern und Eltern.

Ein 50-Jähriger aus Münster und ein 52-Jähriger aus dem Kreis Warendorf, die der Musiker im Internet kennen lernte, sollen ebenfalls an den Taten beteiligt gewesen sein und sitzen in Untersuchungshaft.

Laut Staatsanwaltschaft liegen die Missbrauchsfälle zum Teil bereits Jahre zurück. Die Ermittlungen seien noch nicht abgeschlossen, derzeit gebe es aber keine Hinweise auf weitere Opfer.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema OWL Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0