Leiche in der Garage gefunden: Sohn soll Mutter getötet und zerstückelt haben

Osnabrück - Am Montag startet vor dem Osnabrücker Landgericht der Prozess gegen einen 32-jährigen Mann, der seine Mutter erschlagen und zerstückelt haben soll (TAG24 berichtete).

Vor dem Osnabrücker Landgericht findet der Prozess gegen der mutmaßlichen Mörder statt.
Vor dem Osnabrücker Landgericht findet der Prozess gegen der mutmaßlichen Mörder statt.  © DPA

Laut Angaben der Staatsanwaltschaft soll er am 29. März 2018 hinter der Tür des gemeinsamen Hauses in Osnabrück-Schinkel seiner 61-jährigen Mutter aufgelauert haben, um sie zu ermorden.

Nachdem sie die Tür geöffnet hatte, soll der Sohn ihr mit einem schweren Werkzeug den Schädel zertrümmert haben. Danach soll der Angeklagte die Leiche seiner 61-jährigen Mutter zerteilt haben.

Tagelang wurde die Frau vermisst, da sie auch nicht auf der Arbeit erschien. Schließlich ermittelte die Polizei und fand ihre Leiche in der Garage des Wohnhauses.

Sollte der Mann wegen Mordes verurteilt werden, so droht ihm eine lebenslange Haftstrafe.

In diesem Haus soll der Mann seine Mutter ermordet haben.
In diesem Haus soll der Mann seine Mutter ermordet haben.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Ostwestfalen-Lippe:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0