Dramatischer Brand bei Kamenz: Pferd stirbt bei Feuer in Stall

Brauna (Kamenz) - Am späten Sonntagabend eilten Dutzende Einsatzkräfte nach Brauna. Dort stand ein Stall lichterloh in Flammen.

Feuerwehrleute stehen vor dem brennenden Gebäude.
Feuerwehrleute stehen vor dem brennenden Gebäude.  © Rocci Klein

Gegen 23.30 Uhr wurden Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zu einem Dreiseitenhof im Kamenzer Ortsteil Brauna gerufen.

Aus bisher noch ungeklärter war an der Liebenauer Straße ein schwerer Brand ausgebrochen. Das Feuer im Pferdestall entwickelte sich schnell zu einem Vollbrand.

Feuerwehrleute retteten fünf Pferde aus dem Stall, für ein weiteres kam jede Hilfe zu spät. "Ein Pferd verbrannte in den Flammen", teilt die Görlitzer Polizeidirektion noch in der Nacht mit.

Mit einem Radlader wurde das im Stall gelagerte Stroh und Heu herausgeholt und breitgezogen, damit die Kameraden auch das letzte Glutnest erwischen konnten.

Die Feuerwehr, die mit insgesamt 71 Personen und 17 Fahrzeugen von sieben Wehren aus der Umgebung im Einsatz war, konnte ein Übergreifen des Feuers auf einen weiteren Stall und das Wohnhaus im Dreiseitenhof verhindern.

Man schätzt den entstandenen Schaden auf mindestens 200.000 Euro.

Seit der Nacht arbeitet die Kriminalpolizei vor Ort, um herauszufinden, warum es zu dem verheerenden Feuer kommen musste. Im Laufe des Tages wird auch ein Brandursachenermittler in Brauna antreffen.

Rauch steigt von der Scheune in Brauna auf.
Rauch steigt von der Scheune in Brauna auf.  © Christian Essler
Eines des Pferde, die den Brand überlebten.
Eines des Pferde, die den Brand überlebten.  © Lausitznews/Toni Lehder
Die Feuerwehr war mit 71 Kameraden und 17 Fahrzeugen vor Ort.
Die Feuerwehr war mit 71 Kameraden und 17 Fahrzeugen vor Ort.  © Lausitznews/Toni Lehder

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0