Bargteheide und Schwarzenbek bekommen eigenen Stadtverkehr

Bargteheide/Schwarzenbek - Zwei Kleinstädte in Schleswig-Holstein bekommen zum Fahrplanwechsel im Dezember erstmals einen Stadtverkehr: Bargteheide im Kreis Stormarn und Schwarzenbek im Kreis Herzogtum-Lauenburg.

Bargteheide bekommt erstmals einen Stadtverkehr. (Archivbild)
Bargteheide bekommt erstmals einen Stadtverkehr. (Archivbild)  © Markus Scholz/dpa

Das Angebot startet am 11. Dezember dieses Jahres, teilte der Hamburger Verkehrsverbund (hvv) am Mittwoch mit. In beiden Städten gibt es zwar bislang keinen eigenen Stadtverkehr, sie sind aber per Bus und Bahn an den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) angeschlossen.

Das neue Angebot soll mit emissionsfreien Elektrobussen bedient werden. Dazu werden Midibusse mit barrierefreiem Einstieg eingesetzt. Sie haben etwa 20 Sitzplätze und rund 10 Stehplätze. Mit den Fahrzeugen lassen sich auch schmale Straßen in Wohngebieten befahren.

Nach Angaben der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH) verzögert sich die Lieferung der neuen Busse allerdings um mehrere Wochen. Daher werden teilweise gemietete Diesel-Kleinbusse fahren.

Wegen Streit um A45-Brücke: Grüne und CDU wollen für Aufklärung sorgen
Verkehrspolitik Wegen Streit um A45-Brücke: Grüne und CDU wollen für Aufklärung sorgen

In Bargteheide sollen vier Linien fahren, wovon drei (8107, 8108 und 8109) als Ringlinien die Wohngebiete mit dem Zentrum verbinden. Die bereits bestehende Verbindung 8106 vom Bahnhof durch die Gewerbegebiete zur Max-Planck-Straße bleibt erhalten. Alle Strecken treffen sich am Bahnhof, dort bestehen Anschlüsse an die RB 81 von und nach Hamburg.

Die Busse sollen montags bis samstags ab etwa 5.30 Uhr stündlich bis 21.30 Uhr fahren. Zwischen 6 Uhr und 9 Uhr sowie zwischen 15 Uhr und 20 Uhr sollen sie alle 30 Minuten verkehren. Eine Einzelfahrt kostet bis zur hvv-Preiserhöhung 1,80 Euro, ab 1. Januar 2023 sind es 1,90 Euro.

So sieht das neue Stadtbusnetz in Bargteheide aus

Das neue Stadtverkehrsnetz in Bargteheide startet ab 11. Dezember 2022 und hat vier Linien.
Das neue Stadtverkehrsnetz in Bargteheide startet ab 11. Dezember 2022 und hat vier Linien.  © Screenshot/hvv

Diese Busse fahren bald in Schwarzenbek

Norbert Lütjens (vl.n.r.), Bürgermeister Schwarzenbek, Gesa Dunkelgut, Henning Görtz, Landrat Kreis Stormarn, Gabriele Hettwer, Bürgermeisterin Bargteheide, Joachim Wiucha, Toralf Müller und Manfred Kuhmann posieren vor einem der neuen Stadtbusse.
Norbert Lütjens (vl.n.r.), Bürgermeister Schwarzenbek, Gesa Dunkelgut, Henning Görtz, Landrat Kreis Stormarn, Gabriele Hettwer, Bürgermeisterin Bargteheide, Joachim Wiucha, Toralf Müller und Manfred Kuhmann posieren vor einem der neuen Stadtbusse.  © VHH

Auch Schwarzenbek erhält erstmals einen eigenen innerörtlichen Stadtbusverkehr mit fünf Linien. Drei neue Verbindungen erschließen die Wohngebiete im Norden der Stadt, das Gewerbegebiet an der Grabauer Straße und die Einkaufsmöglichkeiten am Lupuspark. Dort sind künftig die Ringlinien 8523, 8524 und 8525 unterwegs. Sie fahren im Stundentakt und bieten am Bahnhof Anschluss an den Regionalexpress von und nach Hamburg.

Zusätzlich werden zwei gegenläufige Ringlinien (8521 und 8522) ebenfalls im Stundentakt fahren. Diese verbinden alle Stadtteile Schwarzenbeks untereinander. Zusammen mit den anderen drei Linien gebe es so laut hvv einen "angenäherten Halbstundentakt". Die beiden Linien halten ebenfalls am Bahnhof, sodass ein Anschluss an die Regionalbuslinien nach Mölln, Geesthacht, Lauenburg und Trittau besteht.

Alle fünf neuen Stadtbuslinien sollen montags bis freitags von etwa 5 Uhr bis 21 Uhr fahren. Am Wochenende werden nur die Linien 8521 und 8522 bedient.

Karte des neuen Stadtbusnetzes in Schwarzenbek

Fünf neue Stadtbuslinien starten zum Fahrplanwechsel im Dezember in Schwarzenbek.
Fünf neue Stadtbuslinien starten zum Fahrplanwechsel im Dezember in Schwarzenbek.  © Screenshot/hvv

Zwei neue XpressBus-Linien von und nach Hamburg

Stormarns Landtat Henning Görtz (CDU) will den Stadtverkehr auch nach Ablauf des Projekts erhalten. (Archivbild)
Stormarns Landtat Henning Görtz (CDU) will den Stadtverkehr auch nach Ablauf des Projekts erhalten. (Archivbild)  © Christian Charisius/dpa

Der Kreis Herzogtum Lauenburg bekommt außerdem zwei neue hvv-Busanbindungen. Die XpressBus-Linie X81 fährt von Mölln über Schwarzenbek nach Hamburg-Bergedorf und zurück. Von Geesthacht startet künftig der X82 nach Bergedorf und zurück.

Ermöglicht wird die Angebotsverbesserung durch das vom Bund geförderte Projekt ÖVer.KAnT ("Stärkung des Öffentlichen Verkehrs. Kreisübergreifende Angebotsoffensive zum Ausbau und zur Schaffung eines metropolitanen Stadt-Land-Taktes"). Dadurch wird der Betrieb der Stadtverkehre für die Dauer von zwei Jahren ermöglicht.

Und danach? "Das erklärte Ziel ist es, diesen Stadtverkehr auch nach Ende der Bundesförderung mit eigenen Mitteln aufrechtzuerhalten", sagte Henning Görtz (CDU), Landrat Kreis Stormarn. Die Hoffnung ist, dass Einnahmen und Zuschüsse von Städten, Kreisen und dem Bund ihn weiter finanzieren werden.

Titelfoto: VHH

Mehr zum Thema Verkehrspolitik: