Halle bekommt 56 neue Straßenbahn-Triebwagen

Halle (Saale) - Die Hallesche Verkehrs-AG (Havag) soll absehbar 56 neue Straßenbahntriebwagen bekommen.

Ab Ende 2025 sollen die neuen Straßenbahnen des Typs TINA in Halle unterwegs sein.
Ab Ende 2025 sollen die neuen Straßenbahnen des Typs TINA in Halle unterwegs sein.  © Hallesche Verkehrs-AG/PR

Ein entsprechender Vertrag ist am Dienstag mit dem Schweizer Schienenfahrzeughersteller Stadler AG unterzeichnet worden, wie die Stadtwerke mitteilten.

Die ersten Fahrzeuge sollen demnach im vierten Quartal 2024 geliefert werden, und ab 2025 im Linienverkehr eingesetzt werden.

Das Land Sachsen-Anhalt und die Stadt Halle tragen 60 Prozent der Finanzierung, der Eigenanteil der Havag beträgt nach eigenen Angaben 40 Prozent. Das Auftragsvolumen liegt bei etwa 168 Millionen Euro.

Landkreistag warnt vor Folgen des 49-Euro-Tickets: Muss der Verkehr ausgedünnt werden?
Verkehrspolitik Landkreistag warnt vor Folgen des 49-Euro-Tickets: Muss der Verkehr ausgedünnt werden?

Die Triebwagen ersetzen nach und nach einen Großteil der im Betrieb befindlichen Bahnen, die aus den Jahren 1996 bis 2001 stammen und nach fast 30 Jahren Dauereinsatz nun in Rente gehen, erklärte eine Sprecherin der Stadtverwaltung.

Die neuen Bahnen böten einen klimatisierten Fahrgastraum, größere Türbreiten, keine Stufen im gesamten Fahrzeug, breitere Gänge, verbesserte Haltemöglichkeiten, moderne Informationssysteme, sagte Havag-Vorstand Vinzenz Schwarz.

Zuletzt hatten auch die Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) 35 neue Straßenbahnen bei einem anderen Anbieter bestellt. Der Auftragswert für die Fahrzeuge und deren Ersatzteilversorgung für einen Zeitraum von 24 Jahren liegt bei rund 190 Millionen Euro. Hier steuert Sachsen-Anhalt knapp 60 Millionen Euro für die Beschaffung der Neufahrzeuge bei. Der Vertrag enthalte zudem Optionen für zusätzliche 28 Fahrzeuge.

Titelfoto: Hallesche Verkehrs-AG/PR

Mehr zum Thema Verkehrspolitik: