Lieber König statt Bundespräsident? Das denkt die Bevölkerung über eine Monarchie in Deutschland

Berlin - Sollte das Staatsoberhaupt der Bundesrepublik König statt Bundespräsident heißen? Die meisten Menschen in Deutschland fänden das einer Umfrage zufolge nicht gut.

Die Mehrheit der Befragten lehnte eine Monarchie in Deutschland ab. (Symbolbild)
Die Mehrheit der Befragten lehnte eine Monarchie in Deutschland ab. (Symbolbild)  © Chris Jackson/PA Wire/dpa

Demnach fänden es nur acht Prozent der insgesamt 1005 Befragten gut, wenn es in Deutschland einen König oder eine Königin statt des Bundespräsidenten als repräsentatives Staatsoberhaupt gäbe.

Dies geht aus einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des Nachrichtenmagazins "Stern" hervor. Das sei fast der gleiche Wert wie bei einer Befragung im Jahr 2015, berichtete der "Stern" am Dienstag. Damals seien es neun Prozent gewesen.

89 Prozent der Befragten gaben an, dass sie es nicht gut fänden, wenn es in Deutschland eine parlamentarische Monarchie gäbe. Den Angaben zufolge gibt es jedoch Unterschiede zwischen den unterschiedlichen politischen Lagern.

Kein Herz für Bonn: Regierung soll endlich komplett nach Berlin umziehen!
Politik Deutschland Kein Herz für Bonn: Regierung soll endlich komplett nach Berlin umziehen!

Befragte, die sich selbst im rechten politischen Spektrum verorteten (15 Prozent) sowie Anhänger der AfD (14 Prozent) äußerten sich häufiger zustimmend als Grünen-Wähler. Von diesen würden nur drei Prozent der Befragten den Bundespräsidenten gegen einen König oder eine Königin ersetzen.

Berlin, Brandenburg und Hamburg können sich Ende März auf royalen Glanz freuen - dann werden der britische König Charles III. (74) und seine Frau Camilla (75) zum Staatsbesuch nach Deutschland kommen. Beginn des mehrtägigen Deutschlandbesuchs ist am 29. März.

Titelfoto: Chris Jackson/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema Politik Deutschland: