Mikrofon-Panne bei der AfD: Politiker hofft auf "dramatischen Winter"

Berlin - Während Millionen Menschen in Deutschland schon jetzt vor den kommenden kalten Monaten und den explodieren Energiepreisen zittern, wünscht sich ein AfD-Vorstand offenbar genau das: einen "dramatischen" Winter.

AfD-Politiker Harald Weyel (63, r., hier neben AfD-Chef Tino Chrupalla, 47) hofft auf einen harten Winter.
AfD-Politiker Harald Weyel (63, r., hier neben AfD-Chef Tino Chrupalla, 47) hofft auf einen harten Winter.  © DPA / Sebastian Kahnert

Zumindest legt das eine Mikrofon-Panne bei einer AfD-Veranstaltung im Berliner Paul-Löbe-Haus nahe. In der Annahme, dass das Gerät ausgeschaltet sei, sagte der EU-politische Sprecher der AfD-Fraktion, Vorstandsmitglied Dr. Harald Weyel (63), auf die Aussage eines anderen Teilnehmers, es werde dramatisch werden: "Man muss sagen, hoffentlich, oder? Wenn's nicht dramatisch genug wird, dann geht's so weiter wie immer."

Der CDU-Abgeordnete Johannes Steiniger (35) veröffentlichte den Ausschnitt im Netz:

"Die AfD ist ein Haufen unpatriotischer Deutschland-Hasser (...) Weyel hofft, dass die Situation im Winter sehr dramatisch wird. Nur wenn es Deutschland schlecht geht, geht es der AfD gut!"

AfD-Logo auf Peitsche, Dreirad und Fallschirm: Dieser Fall beschäftigt das EU-Markenamt!
AfD AfD-Logo auf Peitsche, Dreirad und Fallschirm: Dieser Fall beschäftigt das EU-Markenamt!


Johannes Steiniger veröffentlicht Video-Ausschnitt der AfD

Weyel selbst rudert zurück. Er habe nicht den Wunsch, sondern die Befürchtung ausgedrückt.

Titelfoto: DPA / Sebastian Kahnert

Mehr zum Thema AfD: