Bündnis Sahra Wagenknecht: Arbeitsrichter wird Parteivorsitzender in Brandenburg

Berlin/Schwedt - Der Arbeitsrichter Robert Crumbach (61,SPD) soll die neue Partei Bündnis Sahra Wagenknecht in Brandenburg anführen.

Das neue Bündnis erreicht in Wahlumfragen seit November Werte zwischen 4 und 11 Prozent.
Das neue Bündnis erreicht in Wahlumfragen seit November Werte zwischen 4 und 11 Prozent.  © Fabian Sommer/dpa

Das sagte eine Sprecherin des BSW am Dienstagabend. Zuvor hatte der "Spiegel" darüber berichtet, dass das langjährige frühere SPD-Mitglied Parteivorsitzender in Brandenburg werden soll. Der Landesverband will sich an diesem Samstag (25. Mai) in Schwedt gründen.

Die Partei hatte sich im Januar bundesweit gegründet. Sie will in Brandenburg zur Landtagswahl am 22. September antreten. In Sachsen und Thüringen, wo im Herbst ebenfalls neue Landtage gewählt wird, hat das BSW bereits Landesverbände.

Obwohl diese bislang in Brandenburg noch nicht der Fall ist, erreicht das neue Bündnis in Wahlumfragen seit November Werte zwischen 4 und 11 Prozent.

Thüringer AfD will nach Wahlen regieren und inszeniert sich als einzige Friedenspartei
AfD Thüringer AfD will nach Wahlen regieren und inszeniert sich als einzige Friedenspartei

Landesgeschäftsführer des BSW in Brandenburg soll Stefan Roth werden. Er war laut "Spiegel" zuletzt im Auftrag des BSW-Bundesvorstands für den Aufbau von Parteistrukturen in Brandenburg zuständig.

Als stellvertretender Vorsitzende des Landesverbands sind Andreas Kutsche und Rechtsanwalt Niels-Olaf Lüders vorgesehen.

Titelfoto: Fabian Sommer/dpa

Mehr zum Thema BSW - Bündnis Sahra Wagenknecht: