Jens Spahn soll sich Protz-Villa in Berlin-Dahlem gekauft haben

Berlin - Viele Menschen müssen in Zeiten der Corona-Pandemie den Gürtel gehörig enger schnallen, Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (40, CDU) hat das offensichtlich nicht nötig.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (40, CDU) soll sich gemeinsam mit seinem Ehemann Daniel Funke (39) eine teure Villa im Grünen gekauft haben.
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (40, CDU) soll sich gemeinsam mit seinem Ehemann Daniel Funke (39) eine teure Villa im Grünen gekauft haben.  © Kay Nietfeld/dpa

Wie Business Insider berichtet, haben sich Spahn und sein Ehemann Daniel Funke (39) jetzt nämlich eine Luxusvilla im Grünen gegönnt.

Das denkmalgeschützte Anwesen aus den 1920er Jahren befindet sich in Berlin-Dahlem und soll laut Informationen des Online-Wirtschaftsmagazins stolze 4,2 Millionen Euro gekostet haben.

Trotz Spahns Verdienst von circa 20.000 Euro Brutto im Monat ist die Finanzierung sicherlich kein leichtes Unterfangen und nicht jeder Politiker haust gleich in einer Villa.

Spahn selbst wollte sich auf Anfrage nicht zu dem Kauf äußern. Bislang hat der Politiker in einer Eigentumswohnung gelebt und ein eher bodenständiges Image gepflegt. Zudem konnte er mit seinem bisherigen Auftreten während der Corona-Krise bei den Bürgern punkten.

Der Kauf einer Luxusvilla in wirtschaftlich schweren Zeiten dürfte wohl einen Shitstorm in den sozialen Medien nach sich ziehen. Auch damit hat Jens Spahn nach seiner Äußerung über Hatz IV bereits Erfahrung machen müssen.

Titelfoto: Kay Nietfeld/dpa

Mehr zum Thema Politiker:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0