Umstrittenes Naturschutzgesetz von EU-Parlament beschlossen!

Straßburg - Das Europaparlament hat sich für ein heftig umstrittenes Naturschutzgesetz für die Europäische Union ausgesprochen. Nach wochenlangen Debatten stimmten die Abgeordneten in Straßburg am Mittwoch mit knapper Mehrheit für das Projekt. Dies gab Parlamentspräsidentin Roberta Metsola anschließend bekannt.

Das EU-Parlament hat am Mittwoch für das umstrittene Naturschutzgesetz gestimmt. (Symbolbild)
Das EU-Parlament hat am Mittwoch für das umstrittene Naturschutzgesetz gestimmt. (Symbolbild)  © Matthias Bein/dpa

Damit könnte das Vorhaben - ein wichtiger Baustein der EU-Umweltpolitik - noch vor den Europawahlen im kommenden Jahr verabschiedet werden. Sicher ist dies aber nicht. Vor allem die Christdemokraten liefen gegen das Vorhaben Sturm.

Nach Plänen der EU-Kommission soll es bis 2030 für mindestens 20 Prozent der Land- und Meeresgebiete der EU sogenannte Wiederherstellungsmaßnahmen geben.

Konkret geht es beispielsweise um die Wiederaufforstung von Wäldern, die Begrünung von Städten sowie um die Renaturierung von Mooren, die trockengelegt wurden.

EU verschenkt 36.000 kostenlose Tickets für Zugreisen
Europäische Union EU verschenkt 36.000 kostenlose Tickets für Zugreisen

Die Christdemokraten unterstützen die Sorge großer Bauernverbände, dass Landwirte durch Vorgaben zu sehr eingeschränkt werden könnten.

Unternehmen sprechen sich für EU-Naturschutzgesetz aus

Im EU-Parlament wurde das Gesetz lange Zeit kontrovers diskutiert. (Archivbild)
Im EU-Parlament wurde das Gesetz lange Zeit kontrovers diskutiert. (Archivbild)  © Philipp von Ditfurth/dpa

Für das sogenannte Gesetz zur Wiederherstellung der Natur sprachen sich dagegen zahlreiche große Unternehmen wie Ikea und H&M sowie auch Lebensmittelkonzerne wie Unilever und Nestlé aus.

Zudem warben Umweltschutzorganisationen, Wissenschaftler, Verbraucherschützer und auch einige Bauernorganisationen dafür.

Mit der Zustimmung des Parlaments können nun die Verhandlungen mit den ebenfalls beteiligten EU-Staaten beginnen. Diese hatten sich vor gut drei Wochen auf eine Position zu dem Vorhaben verständigt.

Neue Schadstoffnorm Euro 7: Das ändert sich für Autos in der EU
Europäische Union Neue Schadstoffnorm Euro 7: Das ändert sich für Autos in der EU

Nun muss noch ein endgültiger Kompromiss gefunden werden, damit die neuen Vorgaben in Kraft treten können.

Auch die rechtsnationale ID-Fraktion, der etwa die AfD angehört, andere Konservative sowie einige Liberale hatten sich vor der Abstimmung gegen das Gesetz ausgesprochen.

Erstmeldung vom 12. Juli, 13.07 Uhr. Zuletzt aktualisiert um 13.17 Uhr.

Titelfoto: Bildmontage: Philipp von Ditfurth/dpa, Matthias Bein/dpa

Mehr zum Thema Europäische Union: