SEK verhindert Terroranschlag: Wollte ein Islamist mit Laster in Israel-Demo rasen?

Duisburg - Am Dienstagabend haben Beamte des Sondereinsatzkommandos in Duisburg einen Terrorverdächtigen festgenommen, der offenbar geplant hatte, mit einem Laster in eine Pro-Israel-Demonstration zu rasen.

Das Sondereinsatzkommando der Polizei stürmte am Dienstagabend die Wohnung eines 29-jährigen Islamisten.
Das Sondereinsatzkommando der Polizei stürmte am Dienstagabend die Wohnung eines 29-jährigen Islamisten.  © M. Weber/WTVnews UG Essen/dpa

Ein ausländischer Geheimdienst habe die deutschen Ermittlungsbehörden informiert, berichtet "Bild" am Abend.

Daraufhin sei das SEK ausgerückt und habe den 29-jährigen Tarik S. in seiner Wohnung in der Duisburger Innenstadt festgenommen.

Zuvor sei der Verdächtige im Internet als Islamist in Erscheinung getreten. Der 29-Jährige hatte offenbar einen Anschlag auf eine israelfreundliche Kundgebung in Nordrhein-Westfalen geplant.

Mutter findet Sprengstoff in Wohnung: 17-Jähriger wegen Terrorverdacht festgenommen
Terror Mutter findet Sprengstoff in Wohnung: 17-Jähriger wegen Terrorverdacht festgenommen

Das Bundeskriminalamt erklärte gegenüber "Bild": "Aufgrund des gewählten Modus Operandi ist zudem davon auszugehen, dass (...) bei der konkreten Zielauswahl vermutlich eher weiche Ziele bzw. aktuell regelmäßig stattfindende Solidaritätskundgebungen mit einer größeren Anzahl von Personen auswählen wird."

Der Verdächtige werde nun verhört. Zudem überprüfe man, ob Tarik S. möglicherweise mit Komplizen zusammenarbeitete.

Titelfoto: M. Weber/WTVnews UG Essen/dpa

Mehr zum Thema Terror: