"Ungebrochen solidarisch": SPD-Chef Lars Klingbeil bei Kundgebung zum 1. Mai dabei

Lehrte/Wolfsburg/Bremerhaven – Bei den traditionellen Kundgebungen zum 1. Mai wollen die Gewerkschaften am Montag auch in Niedersachsen und Bremen eine gerechtere Sozialpolitik einfordern. Die SPD schickt unter anderem mit Lars Klingbeil (45) und Hubertus Heil (50) zwei Spitzenvertreter zu den Aktionen im Nordwesten.

Lars Klingbeil (45) wird zusammen mit Hubertus Heil (50) Aktionen zum 1.Mai unterstützen.
Lars Klingbeil (45) wird zusammen mit Hubertus Heil (50) Aktionen zum 1.Mai unterstützen.  © Joerg Carstensen/dpa

Während der Co-Parteichef am Vormittag (10 Uhr) laut Ankündigung zu einer Rede in Lehrte erwartet wird, soll der Bundesarbeitsminister in Wolfsburg sprechen (11 Uhr).

In Bremerhaven ist außerdem ein Auftritt des Bundeschefs der Gewerkschaft IG BCE, Michael Vassiliadis (59), geplant.

Weitere lokale Maifeste des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) und von dessen Einzelgewerkschaften soll es noch in anderen Städten geben.

Rundfunkbeitrag soll teurer werden! Diese Erhöhung ist geplant
Politik Rundfunkbeitrag soll teurer werden! Diese Erhöhung ist geplant

Das Motto lautet 2023 "Ungebrochen solidarisch". Ziel der Organisatoren ist eine bessere Politik für sozial schwache Menschen.

Auch Klimawandel und Energiewende, der Umbruch in der industriellen Produktion weg von fossilen Rohstoffen, Bildung, Armutsbekämpfung sowie Lohn- und Arbeitsmarktpolitik dürften Diskussionsthemen sein.

Titelfoto: Joerg Carstensen/dpa

Mehr zum Thema Politik: