Wilderer erlegen Gans, doch sie werden beobachtet!

Steinmauern - Die Polizei hat im Landkreis Rastatt zwei mutmaßliche Wilderer in Gewahrsam genommen.

Für zwei mutmaßliche Wilderer endete eine Gänsejagd auf der Polizeiwache. (Symbolbild)
Für zwei mutmaßliche Wilderer endete eine Gänsejagd auf der Polizeiwache. (Symbolbild)  © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Unter anderem wegen des Verdachts der Jagdwilderei sowie Verstößen gegen das Waffengesetz müssen sich zwei 39 und 41 Jahre alte Männer vor dem Gesetz verantworten.

Laut Polizeiangaben wurde das Duo am gestrigen Sonntagmorgen zwischen 8.30 Uhr und 8.45 Uhr von einem aufmerksamen Zeugen im Gewann Breitholz dabei beobachtet, wie es ohne Erlaubnis auf eine Kanadagans geschossen haben soll.

Darüber hinaus sollen die zwei mutmaßlichen Wilderer nach ersten Erkenntnissen unter anderem ein Luftgewehr, eine Schreckschusspistole und eine Armbrust verbotenerweise mit sich geführt haben.

Südwesten in Zugzwang: Tausende Erstaufnahme-Plätze für Flüchtlinge müssen her
Baden-Württemberg Südwesten in Zugzwang: Tausende Erstaufnahme-Plätze für Flüchtlinge müssen her

Als der Jagdpächter das Wilderer-Duo daraufhin zur Rede stellte, ergriffen diese mit einem Auto die Flucht. Wenig später konnten sie jedoch durch mehrere Streifenbesatzungen in Selbach bei Gaggenau vorläufig festgenommen werden.

In diesem Zusammenhang wurden auch eine Wohnung und das verwendete Fahrzeug durchsucht. Die Beamten des Polizeireviers Rastatt prüfen nun die genauen Hintergründe des Vorfalls und haben entsprechende Ermittlungen eingeleitet.

Titelfoto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Baden-Württemberg: