Erneutes Zugunglück in Brandenburg: Mensch stirbt bei Kollision

Wünsdorf - In der brandenburgischen Stadt Zossen ist am Dienstag ein Mensch umgekommen, weil ihn ein Zug erfasst hat.

In Brandenburg ist ein Mensch beim Zusammenstoß mit einem Intercity gestorben.
In Brandenburg ist ein Mensch beim Zusammenstoß mit einem Intercity gestorben.  © Julian Stähle

Laut ersten Informationen vom Ort des Unglücks kam es um etwa 16 Uhr zu dem schrecklichen Vorfall.

Im Zossener Ortsteil Wünsdorf war ein Intercity kurz davor, den Bahnhof Neuhof zu erreichen, als er einen Menschen erfasste und tödlich verletzte.

Der Zug, in dem sich etwa 100 Fahrgäste befunden haben sollen, fuhr in Richtung Dresden.

Übler Unfall in der Uckermark: Seniorin (89) stürzt mit Elektromobil Böschung runter
Brandenburg Übler Unfall in der Uckermark: Seniorin (89) stürzt mit Elektromobil Böschung runter

Nach dem folgenschweren Zusammenstoß musste die Bahn mehrere Stunden hinter der Station stehen bleiben.

Ob es sich um einen Unfall handelt oder womöglich Suizid vorlag, konnte die Polizei zunächst nicht beantworten.

Einsatzkräfte der Kriminalabteilung sicherten Spuren am Zug, um mit der Aufklärung zu beginnen.

Erst einen Tag zuvor starb eine Person, die in Brandenburg an der Havel von einem ICE erfasst wurde.

Normalerweise berichtet TAG24 nicht über mögliche Suizide. Da sich der Vorfall aber im öffentlichen Raum abgespielt hat, hat sich die Redaktion entschieden, es doch zu thematisieren. 

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, findet Ihr bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: Julian Stähle

Mehr zum Thema Brandenburg: