Rumänische Panzer verlieren Flüssigkeit auf zehn Kilometer langer Strecke

Brandenburg an der Havel - Am Dienstagabend haben mehrere Panzer der rumänischen Armee eine erhebliche Menge Öl in Brandenburg verloren.

Eine Übung rumänischer Panzer für einen NATO-Verband hat für Aufsehen in Brandenburg gesorgt.
Eine Übung rumänischer Panzer für einen NATO-Verband hat für Aufsehen in Brandenburg gesorgt.  © Julian Stähle

Laut TAG24-Informationen waren etliche Panzer für eine Übung des multinationalen NATO-Verbandes Division Schnelle Kräfte in Brandenburg an der Havel unterwegs. Im Rahmen einer entsprechenden Gefechtsübung sollten die zwölf rumänischen Radpanzer eigentlich möglichst unscheinbar von Klietz zum Truppenübungsplatz in Lehnin fahren.

Das habe aber nicht geklappt, weil die Fahrzeuge auf dem Weg jede Menge Öl beziehungsweise Betriebsstoff verloren haben sollen.

Welche Flüssigkeit genau aus den jeweiligen Panzern gelaufen sein soll, war zunächst unklar.

Prozess um lebensgefährliche Messer-Attacke auf Nebenbuhler: Opfer sagt aus
Brandenburg Prozess um lebensgefährliche Messer-Attacke auf Nebenbuhler: Opfer sagt aus

Weil die Kampffahrzeuge in einer Kolonne direkt hintereinander fuhren, verteilten sie die ausgelaufene Flüssigkeit beim Hindurchfahren offenbar auf der ganzen Straße.

Am Ende habe eine zehn Kilometer lange Strecke gereinigt werden müssen. Dazu seien zwei Spezialfahrzeuge ausgerückt.

Weil die Kampffahrzeuge jede Menge Flüssigkeit verloren, musste die Straße gereinigt werden.
Weil die Kampffahrzeuge jede Menge Flüssigkeit verloren, musste die Straße gereinigt werden.  © Julian Stähle

Sie konnten die Straße in einer stundenlangen Aktion von dem Ölfilm befreien.

Titelfoto: Julian Stähle

Mehr zum Thema Brandenburg: