Seniorin (†80) brutal getötet: Haftbefehl gegen Enkel erlassen

Schöneiche - Nach der brutalen Tötung einer Seniorin in Schöneiche bei Berlin (Oder-Spree) ist Haftbefehl gegen den 37-jährigen Enkel erlassen worden.

Ein Mann entdecke am Freitagmittag in Schöneiche die leblose Frau in einem Nebengebäude auf ihrem Grundstück und alarmierte die Rettungskräfte.
Ein Mann entdecke am Freitagmittag in Schöneiche die leblose Frau in einem Nebengebäude auf ihrem Grundstück und alarmierte die Rettungskräfte.  © NEW5/Schuster

Das teilte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder), Ricarda Böhme, am Dienstag mit. Der Mann sei dringend tatverdächtig, die 80-Jährige getötet zu haben.

Bereits am Samstag stand der Sprecherin zufolge das Ergebnis der Obduktion fest. "Todesursächlich war massive Gewalteinwirkung." Weitere Einzelheiten teilte sie zunächst nicht mit.

Ein Mann hatte am Freitagmittag in Schöneiche die leblose Frau in einem Nebengebäude auf ihrem Grundstück entdeckt und die Rettungskräfte alarmiert.

Rohrbruch in Elsterwerda: Tausende ohne Trinkwasser
Brandenburg Rohrbruch in Elsterwerda: Tausende ohne Trinkwasser

Bei den nachfolgenden Ermittlungen hatte es nach Polizeiangaben Hinweise auf eine Person gegeben, die mit einem Auto in der Nähe des Tatorts gewesen sein soll. Die Polizei fahndete nach einem Autofahrer und stoppte ihn auf der Bundesstraße 1 bei Vogelsdorf.

Als die Polizei versuchte, ihn zu stellen, versuchte der 37-jährige Deutsche den Angaben zufolge, einer Polizistin die Dienstwaffe gewaltsam zu entreißen. Dabei habe sich ein Schuss gelöst, der den Tatverdächtigen an Hand und Oberschenkel verletzt habe, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft.

Die Polizei hatte zuvor berichtet, ein Beamter habe auf den Mann geschossen und ihn an der Hand verletzt.

Zwei Polizisten bei Einsatz verletzt

Bei dem Einsatz wurden auch zwei Polizisten verletzt. Details wurden nicht genannt. Lebensgefahr besteht laut Staatsanwaltschaft nicht. Der 37-Jährige befindet sich Sprecherin Böhme zufolge derzeit im Haftkrankenhaus der Untersuchungshaftanstalt Brandenburg an der Havel.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen dringenden Tatverdachts wegen Totschlags sowie unter anderem wegen eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung.

Titelfoto: NEW5/Schuster

Mehr zum Thema Brandenburg: