Neues Zentrum für Kunst eröffnet im Bremer Tabakquartier

Bremen - Mit einem dreitägigen kostenlosen Kulturprogramm wird von Freitag bis Sonntag das neue Zentrum für Kunst im Bremer Tabakquartier eröffnet.

Das Tabakquartier im Stadtteil Woltmershausen ist eine ehemalige Zigarettenfabrik.
Das Tabakquartier im Stadtteil Woltmershausen ist eine ehemalige Zigarettenfabrik.  © Sina Schuldt/dpa

Rund 120 Künstlerinnen und Künstler beteiligen sich am Programm, das aus Musik, Theater sowie bildender und darstellender Kunst besteht.

Die Organisatoren informieren am Freitag (12 Uhr) zusammen mit Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (57, SPD) über das neue Zentrum und das Eröffnungsprogramm.

Das Tabakquartier im Stadtteil Woltmershausen ist eines der aktuell größten Stadtentwicklungsprojekte der Hansestadt.

Mutmaßlicher Säure-Anschlag auf Firma: Sechs Mitarbeiter in Klinik
Bremen Mutmaßlicher Säure-Anschlag auf Firma: Sechs Mitarbeiter in Klinik

Auf dem 20 Hektar großen Gelände einer früheren Zigarettenfabrik ist ein Viertel mit Wohnungen, Büros, Gastronomie und Kultur entstanden.

Das Zentrum für Kunst soll nach dem Willen des Senats künftig vom Tabakquartier aus bei der Förderung der freien Kulturszene in Bremen eine wichtige Rolle übernehmen.

Titelfoto: Sina Schuldt/dpa

Mehr zum Thema Bremen: