Nach Feuerinferno: "Das ist eine familiäre Katastrophe, wie sie Amtsberg noch nicht erlebt hat"

Amtsberg - Ein langjähriger Familienstreit im Amtsberger Ortsteil Weißbach (Erzgebirgskreis) fand am Mittwochabend seinen traurigen Höhepunkt: Gert D. (63) soll den Dreiseithof seiner Familie an drei Stellen angezündet haben! Ein Richter schickte den mutmaßlichen Brandstifter am Donnerstagnachmittag in U-Haft.
Der mutmaßliche Brandstifter Gert D. (63) auf dem Weg zum Richter und danach in U-Haft.
Der mutmaßliche Brandstifter Gert D. (63) auf dem Weg zum Richter und danach in U-Haft.  © Harry Härtel

Anwohner in der Hauptstraße hatten am Abend das Feuer bemerkt, waren zum Hof der Familie G. geeilt. 

Dort sahen sie, wie Gert D. gerade mit einer Stange auf Kai G. (39) einschlug. Die Nachbarn trennten die Männer, riefen Polizei und Feuerwehr. 

Die Beamten nahmen Gert D. wegen Brandstiftung fest. Kai G. kam schwer verletzt ins Krankenhaus.

130 Feuerwehrleute aus der Umgebung sowie das THW kämpften gegen das Feuer. Doch die Gebäude brannten aus. 

Zwei Anwohner, die nicht genannt werden wollen, zeichnen das Bild einer zerrütteten Familie: "Sonja G. hatte den Hof geerbt, ihr Bruder Gert Wohnrecht. Die Familie versuchte ihn seit 15 Jahren rauszudrängen. Er hauste im Stall, Strom und Wasser waren abgedreht." 

Gert D. habe im Keglerheim geduscht, Essen bestellt. Streit, auch mit Polizeieinsatz, habe es auf dem Hof regelmäßig gegeben. 

Bürgermeister Sylvio Krause (54, CDU) besorgte ein Notquartier: "Das ist eine familiäre Katastrophe, wie sie Amtsberg noch nicht erlebt hat." 

Übrig blieben in Weißbach nur rauchende Trümmer.
Übrig blieben in Weißbach nur rauchende Trümmer.  © Ralph Kunz
Der Amtsberger Bürgermeister Sylvio Krause (54, CDU) organisierte eine Notunterkunft.
Der Amtsberger Bürgermeister Sylvio Krause (54, CDU) organisierte eine Notunterkunft.  © Ralph Kunz
Da war nichts mehr zu retten: Durch Brandstiftung wurde ein Dreiseithof zerstört.
Da war nichts mehr zu retten: Durch Brandstiftung wurde ein Dreiseithof zerstört.  © Freiwillige Feuerwehr Weißbach

Update 9 Uhr: Wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung und des versuchten Totschlags hat ein Richter Haftbefehl gegen einen 63-Jährigen erlassen. Der Mann stehe im Verdacht, einen Brand auf einem Dreiseitenhof in Amtsberg gelegt zu haben sowie seinen 39 Jahre alten Neffen schwer verletzt zu haben, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Titelfoto: Freiwillige Feuerwehr Weißbach

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0