So viele Kinder in Hessen sind von Armut bedroht

Gütersloh - Etwa jedes vierte Kind in Hessen ist armutsgefährdet.

Laut einer Studie sind insbesondere die Kinder von Alleinerziehenden in Hessen von Armut gefährdet. (Symbolbild)
Laut einer Studie sind insbesondere die Kinder von Alleinerziehenden in Hessen von Armut gefährdet. (Symbolbild)  © 123RF/mizina

Insgesamt waren 260.777 und damit 24,4 Prozent der Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren im Jahr 2021 von Armut bedroht, so die Ergebnisse einer am Donnerstag veröffentlichten Studie der Bertelsmann Stiftung.

Besonders betroffen waren den Angaben zufolge Kinder von Alleinerziehenden (45,4 Prozent) und Familien mit drei oder mehr Kindern (36 Prozent).

Bei jungen Erwachsenen zwischen 18 und 24 Jahren waren rund 28 Prozent armutsgefährdet.

Bagger statt Sprengung: Atomkraftwerk Biblis um einen Kühlturm ärmer
Hessen Bagger statt Sprengung: Atomkraftwerk Biblis um einen Kühlturm ärmer

Im Juni 2022 wuchsen in Hessen zudem etwa 14 Prozent der Kinder mit Grundsicherung auf, wie die Studienautoren mithilfe von Daten der Bundesagentur für Arbeit feststellen konnten. Auf ganz Deutschland bezogen lag dieser Wert bei 13,9 Prozent.

Kinder und Jugendliche gelten als armutsgefährdet, wenn sie in Haushalten leben, deren Einkommen weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens aller Haushalte in Deutschland beträgt.

Titelfoto: 123RF/mizina

Mehr zum Thema Hessen: