Taunusbahn rammt Schulbus an Bahnübergang: Fahrer verletzt

Neu-Anspach - Bei einem Zusammenstoß der Taunusbahn mit einem Schulbus an einem Bahnübergang in Neu-Anspach (Hochtaunuskreis) ist der Busfahrer verletzt worden.

Im südhessischen Neu-Anspach (Hochtaunuskreis) kollidierte am Mittwoch ein Schulbus mit einer Regionalbahn.
Im südhessischen Neu-Anspach (Hochtaunuskreis) kollidierte am Mittwoch ein Schulbus mit einer Regionalbahn.  © 5VISION.NEWS

Der Schulbus hatte ersten Ermittlungen zufolge wegen eines längeren Wendemanövers eines Autos auf dem Bahnübergang auf den Schienen gehalten, wie die Polizei in Wiesbaden berichtete.

Während der Bus auf dem Gleis wartete, schlossen sich die Schranken und der Schulbus war gefangen.

"Der Busfahrer reagierte richtig und ließ die Schüler schnell aussteigen und sich in Sicherheit bringen", heißt es im Polizeibericht.

Kleine Enna hat wahren Todeskampf hinter sich: Gibt sie krebskranken Kindern jetzt neue Hoffnung?
Hessen Kleine Enna hat wahren Todeskampf hinter sich: Gibt sie krebskranken Kindern jetzt neue Hoffnung?

Der nicht allzu schnell heranfahrende Zug der Taunusbahn kollidierte mit dem Heck des Busses. Dabei wurde der Fahrer im Bus verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Er sei aber nicht schwer verletzt worden.

Die Ortsdurchfahrt, der Bahnübergang und die Strecke wurden wegen der Bergungsarbeiten gesperrt.

Die Polizei bezifferte den Sachschaden auf mindestens 600.000 Euro. Sie hofft auf Hinweise auf das Auto und den Fahrer, der vor dem Bus gewendet hatte.

Titelfoto: 5VISION.NEWS

Mehr zum Thema Hessen: