Versuchter Mord mit Schere? Mutmaßlicher Täter auf der Flucht

Rostock – Im Rostocker Stadtteil Kröpeliner-Tor-Vorstadt ist in der Nacht auf Dienstag mutmaßlich ein Streit zwischen zwei Männern eskaliert. Noch nicht bestätigten Informationen zufolge, soll dabei einer der Männer eine Schere gezückt und damit auf seinen Bekannten eingestochen haben.

Die Spurensicherung sicherte kurz nach der Tat den Tatort in der Niklotstraße.
Die Spurensicherung sicherte kurz nach der Tat den Tatort in der Niklotstraße.  © Stefan Tretropp

Laut einem Reporter vor Ort ereignete sich der Vorfall gegen 4 Uhr morgens in der Niklotstraße. In der Wohnung eines Mehrfamilienhauses soll eine Auseinandersetzung zwischen den Männern – die mutmaßlich unter Drogeneinfluss standen – außer Kontrolle geraten sein.

Dabei soll einer der Männer mit einer Schere schwer am Oberkörper verletzt worden sein. Dem Opfer soll es trotz der Schwere seiner Verletzung noch gelungen sein, selbst den Notruf abzusetzen.

Die alarmierten Rettungskräfte brachten diesen sofort in ein Krankenhaus.

Tödlicher Frontal-Crash bei Niepars: Ehepaar kommt ums Leben
Mecklenburg-Vorpommern Tödlicher Frontal-Crash bei Niepars: Ehepaar kommt ums Leben

Eine Sprecherin der Polizei Rostock sprach gegenüber TAG24 von "einem Vorfall in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt mit einer verletzten Person", bestätigte aber keine weiteren Tatdetails.

Die Ermittlungen würden aktuell noch auf Hochtouren laufen, und auch der mutmaßliche Täter sei noch nicht gefasst, so die Sprecherin. Nach diesem wird aktuell gefahndet. Auch ob es sich bei der Tat wirklich um ein versuchtes Tötungsdelikt handelt, sei noch Gegenstand der Ermittlungen.

Titelfoto: Stefan Tretropp

Mehr zum Thema Mecklenburg-Vorpommern: