Das war knapp: Hang rutscht nach Dauerregen ab, angrenzende Hausbewohner müssen evakuiert werden

Pfronten - Nach tagelangem Dauerregen ist am Montag in Pfronten im Ostallgäu ein Hang direkt unterhalb eines Wohnhauses abgerutscht.

Knapp neben einem Wohnhaus ist ein Hang nach tagelangem Dauerregen abgerutscht. Die Bewohner können vorerst nicht nach Hause zurück.
Knapp neben einem Wohnhaus ist ein Hang nach tagelangem Dauerregen abgerutscht. Die Bewohner können vorerst nicht nach Hause zurück.  © Davor Knappmeyer/-/dpa

Das Gebäude sei geräumt worden, die Bewohner seien bei Freunden und Verwandten untergekommen, berichtete die Freiwillige Feuerwehr in Pfronten.

Die beiden Familien hatten am Morgen gegen 8.45 Uhr nach Angaben der Rettungskräfte ein leichtes Wackeln bemerkt.

Als sie nachschauten, entdeckten sie den Hangrutsch.

Hacker-Angriffe: Landesamt für IT-Sicherheit analysiert täglich Milliarden Datensätze
Bayern Hacker-Angriffe: Landesamt für IT-Sicherheit analysiert täglich Milliarden Datensätze

Wann die Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren können, ist nach Angaben der Feuerwehr noch unklar.

Man wisse derzeit nicht, ob nicht noch das gesamte Haus ins Rutschen gerate. Statiker und Geologen sollten die Lage vor Ort überprüfen. Das Gelände ringsum wurde abgesperrt.

Ein Großteil der Erdmassen war auf eine Straße unterhalb des Hauses gerutscht, sie wurde ebenfalls gesperrt.

Titelfoto: Davor Knappmeyer/-/dpa

Mehr zum Thema Bayern: