Schrecklicher Fund: Mann tot in Fluss entdeckt!

Nittenau - Nun herrscht in Bayern traurige Gewissheit: Ein seit inzwischen drei Wochen vermisster Mann (†59) ist von Einsatzkräften der Wasserwacht in der Oberpfalz tot im Fluss gefunden.

Ein bereits seit inzwischen drei Wochen vermisster Mann (†59) ist von Einsatzkräften der Wasserwacht in der Oberpfalz tot im Fluss gefunden. (Symbolbild)
Ein bereits seit inzwischen drei Wochen vermisster Mann (†59) ist von Einsatzkräften der Wasserwacht in der Oberpfalz tot im Fluss gefunden. (Symbolbild)  © Armin Weigel/dpa

Der 59 Jahre alte Mann war Anfang Mai im Bereich Nittenau als vermisst gemeldet worden, nachdem er in den Mittagsstunden des 2. Mai (Sonntag) zum Schwimmen in den Fluss Regen gegangen war.

Von diesem Ausflug war er nicht mehr nach Hause zurückgekehrt, seine Ehefrau hatte daraufhin die Polizei verständigt. Eine von den Beamten sofort eingeleitete Suche nach dem Vermissten mit einem Großaufgebot an Rettungskräften, Booten und ferner Hubschraubern war erfolglos geblieben.

Am gestrigen Pfingstmontag wurde der Gesuchte dann nicht unweit seines Wohnanwesens tot im Wasser der Regen gefunden.

Regenbogenfahne mit brennendem Holzpfahl angezündet
Bayern Regenbogenfahne mit brennendem Holzpfahl angezündet

Eine Obduktion soll endgültig Klarheit über die näheren Umstände des Unglücks bringen, erklärte ein Sprecher der Polizei.

Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg untersucht nun die Hintergründe des Todes.

Titelfoto: Armin Weigel/dpa

Mehr zum Thema Bayern: