Parkplätze im Harz ausgelastet: Ansturm von Wintersportlern nach Neuschnee

Braunlage - Neuschnee und der Beginn der Zeugnisferien haben am Samstag zu einem Besucheransturm im Harz geführt.

Nachdem es im Harz geschneit hat, sind viele Wintersportler am Wurmberg eingetroffen. (Archivbild)
Nachdem es im Harz geschneit hat, sind viele Wintersportler am Wurmberg eingetroffen. (Archivbild)  © Swen Pförtner/dpa

Am Wurmberg, dem höchsten Berg Niedersachsens, lagen bis zu 45 Zentimeter Schnee auf den Pisten, sagte der Betriebsleiter der Wurmbergseilbahn, Fabian Brockschmidt.

Neun von 15 Pisten waren nach Angaben des Harzer Tourismusverbandes allein am Wurmberg für Skifahrer geöffnet, auch die Rodelbahnen konnten genutzt werden. In St. Andreasberg waren vier von fünf Pisten geöffnet, alle Loipen für Langläufer waren dort gespurt.

"Es hat gestern Abend noch geschneit", sagte Brockschmidt. Nach zwei Jahren Corona und kaum Schnee sowie Sturm in den Zeugnisferien 2022 freue er sich nun über die guten Schneebedingungen, die zahlreiche Gäste in den Harz lockten.

Polizei mit Deichbrand-Verlauf zufrieden: Nur "festivaltypische" Delikte
Niedersachsen Polizei mit Deichbrand-Verlauf zufrieden: Nur "festivaltypische" Delikte

Durch die Schneefälle der letzten Tage könnten auch die Skigebiete genutzt werden, in denen keine technische Beschneiung möglich sei - etwa in Hohegeiß oder am Sonnenberg in Sankt Andreasberg.

Die Polizei Goslar meldete, dass alle Parkplätze im Bereich Torfhaus vollständig ausgelastet seien. Die Zufahrtsstraßen seien ebenfalls überfüllt.

Der Tourismusverband riet denjenigen, die nur rodeln wollten, die großen Skigebiete zu meiden.

Auch in kleineren Orten wie Altenau oder Wildemann seien Rodelstrecken vorhanden.

Titelfoto: Swen Pförtner/dpa

Mehr zum Thema Niedersachsen: