Schüsse vor Club in Hannover: Drei Verletzte, Täter auf der Flucht

Hannover – Drei Menschen sind in der Innenstadt von Hannover am frühen Sonntagmorgen durch Schüsse und einen Querschläger verletzt worden. Die Polizei sucht Zeugen.

Die Schüsse fielen vor einer Bar in der Scholvinstraße im Steintorviertel.
Die Schüsse fielen vor einer Bar in der Scholvinstraße im Steintorviertel.  © Swen Pförtner/dpa

Wie eine Polizeisprecherin sagte, war es in einem Tanzlokal in der Scholvinstraße aus bislang ungeklärter Ursache zu Streitigkeiten gekommen. Eine Person war den Angaben zufolge zunächst mutmaßlich durch eine Kopfnuss verletzt worden.

Danach verlagerte sich die Auseinandersetzung zwischen dem mutmaßlichen Täter und dem Opfer sowie zwei seiner Freunde auf die Straße.

Vor dem Etablissement soll der mutmaßliche Täter zwei der Männer (22 und 23 Jahre alt) mit mindestens zwei Schüssen jeweils in ein Bein verletzt haben. Ein Querschläger habe außerdem einen Security-Mitarbeiter verletzt.

Unfall am Göttinger ZOB: Radfahrerin bei Frontal-Crash mit Bus schwer verletzt
Niedersachsen Unfall am Göttinger ZOB: Radfahrerin bei Frontal-Crash mit Bus schwer verletzt

Der mutmaßliche Schütze soll mit weiteren Leuten unterwegs gewesen sein, die nach der Tat allesamt zu Fuß in Richtung Marstall flüchteten.

Der Vorfall habe sich kurz vor 3 Uhr ereignet.

Die Polizei sucht nach erfolgloser Fahndung Zeugen

Polizei steht vor dem Tatort in der Scholvinstraße im Steintorviertel.
Polizei steht vor dem Tatort in der Scholvinstraße im Steintorviertel.  © -/TNN/dpa

Wie die Polizei am Sonntagnachmittag mitteilte, blieb eine sofort eingeleitete Fahndung ohne Ergebnisse. Auch ein Polizeihubschrauber war zum Einsatz gekommen.

Deswegen sucht die Polizei nun Zeugen. Der Haupttäter wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 30 bis 40 Jahre alt
  • circa 1,80 bis 1,85 Meter groß
  • normaler Statur
  • kurze schwarze Haare und einen Vollbart
  • zum Tatzeitpunkt trug er eine schwarze Weste, einen schwarzen Pullover und eine dunkle Hose
Nach Tod eines Vierjährigen: Freund der Mutter soll Kind misshandelt haben
Niedersachsen Nach Tod eines Vierjährigen: Freund der Mutter soll Kind misshandelt haben

Der Mann wird wegen versuchter Tötung gesucht.

Zeugen, die Hinweise zu den Tätern oder zum Tatgeschehen geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0511 109-5555 zu melden.

Erstmeldung um 7.45 Uhr. Aktualisiert um 15.48 Uhr.

Titelfoto: -/TNN/dpa

Mehr zum Thema Niedersachsen: