Spaziergängerin findet männliche Leiche: Obduktion liefert neue Erkenntnisse

Update, 18. August, 14.40 Uhr: Polizei kann Fremdverschulden ausschließen

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, könne nach einer Obduktion am 16. August ein Fremdverschulden definitiv ausgeschlossen werden.

Originalmeldung vom 10. August um 15.21 Uhr

Achim - Eine Spaziergängerin hat Mittwochmorgen gegen 9.30 Uhr in Achim (Landkreis Verden) einen männlichen Leichnam entdeckt.

Die Ermittlungen der Polizei dauern an. (Symbolbild)
Die Ermittlungen der Polizei dauern an. (Symbolbild)  © Torsten Silz/dpa

Wie die Polizei mitteilte, fand die Frau den Toten auf einem Gelände gegenüber dem Bürgerzentrum an der Magdeburger Straße.

Die alarmierte Polizei untersuchte den Toten wie auch das Umfeld.

Bei dem Verstorbenen handele es sich um einen 30 Jahre alten Mann, der in Achim wohnhaft war, heißt es weiter.

Großbrand: Einfamilienhaus ist nicht mehr bewohnbar
Niedersachsen Großbrand: Einfamilienhaus ist nicht mehr bewohnbar

Hinweise auf ein Fremdverschulden lägen nicht vor. Der Fundort wurde beschlagnahmt.

Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Normalerweise berichtet TAG24 nicht über mögliche Suizide. Da sich der Vorfall aber im öffentlichen Raum abgespielt hat, hat sich die Redaktion entschieden, es doch zu thematisieren. 

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, findet Ihr bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: Torsten Silz/dpa

Mehr zum Thema Niedersachsen: